Treffurt mit erneuter Nullnummer

Gotha  Keine Tore im Spiel bei Westring

Alles im Griff: Carsten Stoll hielt seinen Kasten sauber.

Alles im Griff: Carsten Stoll hielt seinen Kasten sauber.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Defensiv hat sich Normania Treffurt stabilisiert. Doch weil die Offensive des Fußball-Kreisoberligisten aktuell nur ein laues Lüftchen ist, sprang für die Werrastädter gestern bei Westring Gotha die zweite Nullnummer in Folge heraus. „Mit dem Punkt können wir sicher besser leben als Westring“, meinte Normanias Mannschaftsleiter Maik Nollner. Nicht zuletzt weil die Gastgeber kurz vor Ende durch Andreas Jewtschuk per Kopf noch den Pfosten trafen.

Aber auch übers gesamte, insgesamt ereignisarme Spiel betrachtet waren die Hausherren dem Sieg wesentlich näher. Die besten Chancen erspielte sich Westring Gotha vor der Pause, als zweimal beim erneut gut aufgelegten Normania-Keeper Carsten Stoll (9./31.) Endstation war. Treffurt strahlte so gut wie keine Gefahr. Nennenswert sind lediglich zwei Halbchancen, ein Schuss von Tommy Mengis (44.) und ein von Westring-Schlussmann Hermann parierter Hitzigrath-Freistoß (83.). Zu wenig, um mit drei Punkten belohnt zu werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.