Wachtmeister nun für Stadtplanung zuständig

Eisenach.  Das Baudezernat verliert eine wichtige Abteilung. Das Amt für Stadtentwicklung gehört nun zum Dezernat für Bildung, Jugend, Kultur und Soziales.

Das Amt für Stadtentwicklung gehört seit 1. Januar zum Sozialdezernat.

Das Amt für Stadtentwicklung gehört seit 1. Januar zum Sozialdezernat.

Foto: Norman Meißner

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Amt für Stadtentwicklung ist seit 1. Januar 2020 dem Dezernat II für Bildung, Jugend, Kultur und Soziales zugeordnet. Verantwortung trägt der hauptamtliche Beigeordnete Ingo Wachtmeister (SPD). Das teilte Stadtsprecherin Janina Walter auf Anfrage der Zeitung mit. Entschieden hat das Oberbürgermeisterin Katja Wolf (Linke). Mit Verwunderung haben Teile der Ratsfraktionen diese Entscheidung aufgenommen, bisher war die Stadtentwicklung immer dem städtischen Bauamt und damit dem Baudezernenten zugeordnet gewesen. Inoffiziell, wird gemunkelt, soll es zwischen dem Amt und dem zuständigen Baubürgermeister Uwe Möller (parteilos) nicht mehr harmoniert haben. Offiziell teilt die Stadt mit, dass durch den Beschluss des integrierten Stadtentwicklungskonzeptes, kurz ISEK, im Winter vergangenen Jahres sich die Arbeit der Abteilung stark an sozialen Fragen orientiert. „Wenn man die Schwerpunkte des ISEK anschaut und diese auf Schnittmengen mit den Dezernaten untersucht, ergibt sich eine eindeutige Gewichtung zum Dezernat II und im Besonderen zur Stabsstelle Soziale Stadt“, erklärt Janina Walter. Es gehe in der integrierten Stadtentwicklung nicht vorrangig nur im Baufragen, sondern vielmehr um das gute Zusammenleben in der Stadt, hieß es weiter aus dem Rathaus.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren