Haus in Eisenach in Flammen - Polizei veröffentlicht Fotos

Im April ist in Eisenach ein Sperrmüllhaufen in Brand geraten, das Feuer griff auf ein Wohn- und Geschäftshaus über. Die Polizei veröffentlicht nun Aufzeichnungen einer Videoüberwachung.

Mit den Aufnahmen aus den Videoaufzeichnungen hofft die Polizei, die Brandursache klären zu können.

Mit den Aufnahmen aus den Videoaufzeichnungen hofft die Polizei, die Brandursache klären zu können.

Foto: Polizei

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In der Nacht vom 15. auf den 16. April 2019 hatte es in der Eisenacher Querstraße/Goldschmiedenstraße gebrannt. Die Polizei geht derzeit davon aus, dass ein Sperrmüllhaufen Feuer gefangen hatte. Die Flammen griffen auf ein Wohn- und Geschäftshaus über, ein Textilladen brannte vollständig aus. Mehrere Personen wurden verletzt, der Brandschaden beläuft sich etwa auf 1 Million Euro.

Die Videoüberwachung eines Geschäfts konnte Personen aufzeichnen. Kurz vor dem Brand liefen einmal eine Person und einmal zwei Personen in der Querstraße in Richtung Goldschmiedenstraße. Ob diese Personen etwas mit der schweren Brandstiftung zu tun haben, soll nun ermittelt werden.

Wer kann Hinweise geben? Wer kann Personen nennen, die in der Nacht am Tatort unterwegs waren? Wer erkennt die abgebildeten Personen? Sie kommen als wichtige Zeugen in Betracht.

Weitere Nachrichten zum Thema:

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren