Ilmenau. Mitarbeiter von Ilmenauer Unternehmen „Am Vogelherd“ schlagen Verbindung zum Baumarkt vor. Gelände ist aber als Eisenbahnfläche gewidmet

Eine offizielle fußläufige Verbindung zwischen den Gewerbegebieten „Am Vogelherd“ und dem Baumarkt ist nach Einschätzung der Ilmenauer Stadtverwaltung nicht möglich. „Das ist ein illegaler Trampelpfad, wir bewegen uns dort zum Teil auf privatem Gelände und auf der alten Bahnlinie“, sagte Bauamtsleiter Thomas Schäfer zu einem Vorschlag aus dem Bürgerhaushalt. Ein Fuß- und Radweg könne dort nicht gebaut werden, weil es sich um eine als Eisenbahntrasse gewidmete Verkehrsfläche handle. Eine Änderung dieses Status‘ sei nicht geplant, denn der Abschnitt des ehemaligen Industriegleises sei perspektivisch weiterhin als Anschluss des ehemaligen Henneberg-Porzellanwerksgeländes vorgesehen, erklärte Schäfer. Die Bahntrasse sei zwar in Besitz der Stadt, werde allerdings als Verkehrsfläche für die Schiene vorgehalten.