Arnstadt. Die Arnstädter Stadtverwaltung hält ein zusätzliches Stellenkonzept für unnötig. Regelmäßige Bedarfsabfrage in den Ämtern wird praktiziert.

Die Stadtverwaltung von Arnstadt rät von einem Personalentwicklungskonzept ab. „Meiner Meinung nach haben wir bereits ein solches Planungsinstrument“, sagte Bürgermeister Frank Spilling (parteilos) in dieser Woche im Hauptausschuss. Anlass der Diskussion war ein Antrag der Fraktion Bürgerprojekt / FDP. Der Beschlussvorschlag sah vor, die Verwaltung mit der Erstellung eines Personalentwicklungskonzepts zu beauftragen. „Mit einer Aufgabenkritik soll dargestellt werden, in welchem Umfang möglicherweise Personal in den Verwaltungsbereichen erweitert, reduziert oder sogar neu organisiert werden kann“, heißt es in der Vorlage. Ziel sei eine „vorausschauende und zielgerichtete Personalpolitik“.