Bergbau nicht nur auf Ilmenau beziehen

Der Bergbau hatte nicht nur in Ilmenau ein Zuhause. Darauf wies jetzt Klaus Leuner als sachkundiger Bürger hin.

Klaus Leuner erinnerte daran, dass der Bergbau auch in Gehren eine lange Tradition hat.

Klaus Leuner erinnerte daran, dass der Bergbau auch in Gehren eine lange Tradition hat.

Foto: Ingo Herzog

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ilmenau. Klaus Leuner hat als sachkundiger Bürger im Ilmenauer Kultur- und Sportausschuss angeregt, die Bergbautradition der Region auch unter dem Aspekt der Eingemeindungen zu betrachten. Am Rand der Diskussion über den Bau eines Kunstrads, mit dem die Bergbaugeschichte von Ilmenau gewürdigt werden soll, verwies er auf den Untertagebetrieb in der Flussspatgrube bei Gehren. Auch der Bergbau rund um Manebach sei vor Ort hervorragend aufgearbeitet, strahle überregional aber kaum aus. Eine Ausnahme bilden nach Einschätzung Leuners die Funde im Zusammenhang mit dem Manebacher Bergbau: So wurde hier der größte Saurier im Rotliegend des Thüringer Waldes nachgewiesen, dessen Skelettteile in Schleusingen ausgestellt werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.