Drei Weltcups innerhalb eines Monats für Oberhof

Oberhof  Das Thüringer Wintersportzentrum Oberhof erlebt im bevorstehenden Winter drei Weltcups in olympischen Sportarten innerhalb eines Monats.

Nicht zwei, sondern drei Weltcups wird es im bevorstehenden Winter in Oberhof geben. Der Biathlon-Weltcup (im Bild: Die deutsche Biathletin Luise Kummer) wird vom 5. bis 8. Janur in der DKB-Ski-Arena in Oberhof stattfinden. Foto: Martin Schutt

Nicht zwei, sondern drei Weltcups wird es im bevorstehenden Winter in Oberhof geben. Der Biathlon-Weltcup (im Bild: Die deutsche Biathletin Luise Kummer) wird vom 5. bis 8. Janur in der DKB-Ski-Arena in Oberhof stattfinden. Foto: Martin Schutt

Foto: zgt

Den Auftakt macht der Biathlon-Weltcup vom 5. bis 8. Januar 2017 mit sechs Entscheidungen. Auf der künstlich vereisten Bob- und Rodelbahn folgen die Weltcup-Premiere im Para-Bob und -Skeleton am 27. und 28. Januar sowie der traditionsreiche Weltcup der Rennrodler vom 3. bis 5. Februar.

Nachdem in diesem Jahr der Biathlon-Weltcup wegen Schneemangels abgesagt worden war, wird es im Januar 2017 den 25. Oberhofer Weltcup geben.

Erstmals in Deutschland finden die Weltcups im Para-Bob und -Skeleton statt. Die Rennen mit Monobobs werden am 27. Januar gleichzeitig als Europameisterschaft ausgefahren. 2022 in Peking wird Para-Bob erstmals Bestandteil der Paralympics sein.

Neben den drei Weltcups gibt es am 21. und 22. Januar in Oberhof noch die Junioren-Europameisterschaften der Rodler (gleichzeitig Junioren-Weltcup). In der Erfurter Eisschnelllauf-Halle mit insgesamt 44 Wettkämpfen ist das Weltcup-Finale der Junioren am 18. und 19. Februar der internationale Saison-Höhepunkt.

Zu den Kommentaren