Einzelhändler werben für den Einkauf in Ilmenau

Ilmenau  Gemeinsam mit der Industrie- und Handelskammer (IHK) Südthüringen wollen Ilmenauer Geschäftsinhaber diesen Freitag und Samstag das Bewusstsein für das Einkaufen vor Ort stärken.

Dietmar Kersten, Projektleiterin Antonia Sturm, Ilmenaus Wirtschaftsförderer Sebastian Poppner und IHK-Präsident Ralf Pieterwas (von links) werben gern.

Dietmar Kersten, Projektleiterin Antonia Sturm, Ilmenaus Wirtschaftsförderer Sebastian Poppner und IHK-Präsident Ralf Pieterwas (von links) werben gern.

Foto: Arne Martius

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

24 Läden beteiligen sich an der Aktion unter dem Motto „Heimat shoppen – kaufe da ein, wo du lebst“, kündigte Dietmar Kersten an, stellvertretender Vorsitzender des Vereins Ilmenauer Kaufleute und Gewerbetreibende und selbst Ladenbesitzer.

Am Freitag, 13. September, sind dazu die beteiligten Geschäfte von 10 bis 22 Uhr geöffnet, am Sonnabend, 14. September, zwischen 10 und 16 Uhr.

Darüber hinaus gibt es eine Händlermeile, Hüpfburg, Ballonmodellage, Zaubershow und Live-Musik. In allen beteiligten Geschäften kann am Gewinnspiel für einen Einkaufsgutschein von 100 Euro teilgenommen werden.

„Wir erleben einen Strukturwandel, der bewältigt werden muss“, stellt IHK-Geschäftsführer Ralf Pieterwas mit Blick auf die Situation des Einzelhandels fest. Sogenannte „eventgesteuerte Verkaufsaktionen“ wie die in Ilmenau anstehende gehören aus seiner Sicht inzwischen ebenso dazu wie eine ausgewogene Mischung aus stationärem Handel und dem Verkauf im Internet.

Der Einzelhandel ist in Südthüringen eine Macht: 16.000 Beschäftigte erwirtschaften nach Angaben der IHK einen Jahresumsatz von rund 2,4 Milliarden Euro.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.