Gesangverein aus Unterpörlitz auf Weihnachtstour

Elgersburg.  Harmonie zieht in die Elgersburger Kirche ein. Dafür sorgen der Name des Chores und die Stimmung, die er vermittelt.

Der Harmonie-Chor bei seinem Auftritt in Elgersburg

Der Harmonie-Chor bei seinem Auftritt in Elgersburg

Foto: Karl-Heinz Veit

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Pünktlich zum 1. Advent starteten die Sängerinnen und Sänger des Gesangvereins Harmonie Unterpörlitz mit Diplomchorleiter Eckbert Schwarzenberger ihre kleine Weihnachtskonzerttour in der Elgersburger Kirche Sankt Nicolai. Das „Adeste fideles“, im deutschen Text als „Herbei, o ihr Gläubigen…“ vom Chor mit Klavierbegleitung gesungen, war eine Aufforderung, der rund 50 Besucher aus dem Dorf, dem Geratal und Ilmenau gefolgt waren. Im Liedtext geht es natürlich um die Ankunft des Erlösers der Welt, was die Gläubigen nicht verpassen sollen.

Glaubhaft und schön gesungen

In Elgersburg begrüßte Gemeindekirchenrätin Christiane Frommann das Publikum sowie die Sängerinnen und Sänger in diesem übertragenen Sinne und war froh, dass die gesangsbegeisterten Gerataler das Adventskonzert nicht verpassten. „Hört der Engel Lied erklingen“ war der zweite vierstimmige Chorsatz. Glaubhaft und schön gesungen wurden die inhaltliche Richtung des Programms, der künstlerische Anspruch des Chorleiters an die Leistungsfähigkeit des Chores und die Empfindsamkeit der Choristen ans Publikum gebracht. Dies gelang bei allen Liedvorträgen und besonders bei zwei Gesangsstücken, die nur vom Frauenchor dargeboten wurden.

Eckbert Schwarzenberger sorgte mit seinem ermunternden Dirigieren nicht nur für die gute Stimmung des Chores, sondern steuerte auch diesmal die von ihm komponierte Musik für zwei Chorlieder bei. „Haltet in den dunklen Tagen euer Herz bereit“ und „Bewahrt das Licht des Friedens, tragt es in alle Welt“. Der Block mit internationalen Weihnachtsliedern brachte die Konzertgäste unaufgefordert zum Mitklatschen beim „Felize navidad“. Vorher hatten sich die Zuhörer als ein recht singfähiges Publikum geoutet, als das Weihnachtsmedley andächtig gemeinsam mit dem Chor gesungen wurde. „Schöner und eindrucksvoller hätten wir uns auf die besinnliche Adventszeit nicht einstimmen können“, sagte beim Hinausgehen Klaus Bödrich aus Geraberg, der im Chor von „Liederkranz“ seinen Konzertauftritt hat.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.