Gräfenroda: Lieferservice für ältere Menschen und Risikogruppen

Gräfenroda.  Neue Auflage für Corona-Initiative aus dem Geratal. Am Mittwoch sind wieder Bestellungen möglich

Hilfe zu Corona-Zeiten im Geratal :  Jaqueline Kern übergibt an eine Bürgerin aus dem Geratal ihren bestellten Einkauf.

Hilfe zu Corona-Zeiten im Geratal :  Jaqueline Kern übergibt an eine Bürgerin aus dem Geratal ihren bestellten Einkauf.

Foto: Lars Pitan

Angesichts der hohen Infektionszahlen lassen Einwohner der Landgemeinde Geratal eine Initiative aus dem Frühjahr aufleben: Auf Wunsch organisieren sie älteren und risikogefährdeten Menschen den Einkauf und bringen ihn bis vor die Haustür. Die Idee dazu hatten die beiden Beigeordneten Tobias Nimbs (SPD) und Lars Pitan (CDU). „Die Resonanz war überwältigend. Innerhalb eines Tages hatte unsere Gruppe im Internet schon 150 Teilnehmer“, sagte Tobias Nimbs.

Auf 60 bis 70 aktive Helfer können die Initiatoren setzen, wenn es darum geht, Einkäufe abzuholen und zu den Adressaten zu bringen. Ab dieser Woche ist wieder jeden Mittwoch von 12 bis 16 Uhr eine Telefonnummer freigeschaltet, unter der von Inge Schneider und Konrad Hage Bestellungen entgegengenommen werden. Auch per Mail können Wünsche geäußert werden. Anschließend werden die Einkaufslisten an die großen Märkte in der Geratalgemeinde weitergegeben, wo sie zusammengestellt und schließlich von den Helfern mit dem Elektro-Fahrzeug der Kommune abgeholt werden. Unterstützt werden die „stillen Helden des Geratals“, wie sie genannt werden, nicht nur von Supermärkten, sondern auch von Bäckereien oder Fleischereien. Die Besorgung von Medikamenten und Rezeptabholungen gehören ebenso zum Angebot wie allgemeine Botengänge.

„Wir waren überrascht und froh, dass sich so viele bereit erklärt haben, mitzumachen. Da ist auch ein kleines bisschen das Zusammenwachsen der Gemeinde zu erkennen“, sagte Nimbs mit Blick auf die erst vor kurzem fusionierten sechs Orte. Für ihn besonders schön: Zwischen manchem Helfer und Hilfeempfänger hat sich über die coronabedingte Initiative hinaus ein Verhältnis der dauerhaften Unterstützung entwickelt.

Die nächste Aktion haben die „stillen Helden“ übrigens auch schon geplant: Am Abend des 5. Dezember befüllt die Feuerwehr des Geratals die Stiefel von Kindern mit einer Nikolausüberraschung.

Telefon für Bestellungen: 03677/622 519 7 (Mittwoch von 12 bis 16 Uhr) oder per E-Mail: hilfe@gemeinde-geratal.de