Heimatstube in Gräfinau-Angstedt soll aufgewertet werden

Gräfinau-Angstedt.  Die Ortsteilbürgermeisterin bedauert die Schließung der Bankfiliale und des Einkaufsmarktes, der derzeit durch den grünen Markt ersetzt wird.

In die Heimatstube von Gräfinau-Angstedt gewährt Hartmut Bär einen Einblick.

In die Heimatstube von Gräfinau-Angstedt gewährt Hartmut Bär einen Einblick.

Foto: Karl-Heinz Veit

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ortsteilbürgermeisterin Claudia Gorzelitz (parteilos) zog in der jüngsten Einwohnerversammlung eine Bilanz des verwaltungstechnischen Übergangs des Ortes, der seit Juni 2018 Ilmenauer Ortsteil ist. Der Übergang in die neue Verwaltungsform als Ilmenauer Ortsteil sei trotz einiger Stolpersteine am Anfang sehr gut gelaufen.

Ersatzlösungen gesucht

Sie bedaure mit den Bürgern, dass es im Ort keine Bankfiliale mehr gibt und der Einkaufsmarkt im Sommer schloss. Man bemühe sich um Ersatzlösungen. Den grünen Markt, welcher allwöchentlich im Dorfzentrum Obst, Gemüse, Fleisch, Backwaren und Angebote von anderen Kleinhändlern bereithält, bezeichnete sie als einen solchen Ersatz.

In die Erfolgsbilanz rechnete sie auch den Tag der Vereine, die Veranstaltung zum Volkstrauertag, die Zusammenarbeit mit der Regelschule im Ort und die Unterstützung der Grundschule in Langewiesen, das Vier-Orte-Treffen, den Umzug der Firma Werkö von Königsee nach Gräfinau-Angestedt sowie Feste ein.

Umfassende Baumaßnahmen geplant

Für 2020 sind einige Maßnahmen geplant. Der Bauhof bekommt ein neues Salzsilo, am Ankenbach wird der zweite Bauabschnitt in Angriff genommen, die Zufahrt zum Wiesengrund wird gestaltet und am Hopfberg wird gepflastert. Der Festplatz an der Wasserleite soll umgestaltet werden – nebst Fertigstellung der Beleuchtung.

Als größere Projekte nannte Gorzelitz die Aufwertung der Heimatstube und die Umsetzung des Nutzungskonzeptes für das Rathaus. Sie schlug die Gründung eines Heimatvereines vor und warb gleichzeitig um Mitglieder.

Für Heiterkeit mit einem Anflug von Bedauern sorgte das Versprechen des Kontaktbereichsbeamten Torsten Knoch, sich um Gräfinau-Angstedter Ortsangelegenheiten auch neben der offiziellen Sprechzeit kümmern zu wollen. Das falle ihm in seinem großen Wirkungsfeld mit den Orten Frauenwald, Stützerbach, Geraberg, Elgersburg, Martinroda, Wümbach und Bücheloh nicht gerade leicht, sagte er. Ein Bürger mahnte eine Änderung der Hausnummern in seiner Straße an.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.