Ilmenauer Tafel nach zwei Wochen wieder geöffnet

Ilmenau.  Die Lebensmittelausgabe musste vorübergehend wegen Engpässen und Erkältungen geschlossen werden.

Landrätin Petra Enders (links), Sparkassenchef Marco Jacob, Tafelbesucher und Trödelhändler Hilmar Herm und Einrichtungsleiter Marco Heilwagen bei der Wiedereröffnung der Ilmenauer Tafel.

Landrätin Petra Enders (links), Sparkassenchef Marco Jacob, Tafelbesucher und Trödelhändler Hilmar Herm und Einrichtungsleiter Marco Heilwagen bei der Wiedereröffnung der Ilmenauer Tafel.

Foto: Arne Martius

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nach zwei Wochen Schließzeit ist die Ilmenauer Tafel seit Dienstag, 7. April, wieder geöffnet. Engpässe bei der Lebensmittelversorgung und Erkältungen von Mitarbeitern hatten für eine Zwangspause gesorgt, erklärte Leiter Marco Heilwagen. Auch Hamsterkäufe hatten dazu beigetragen, dass von einem auf den anderen Tag kaum noch Nahrungsmittel für die Abgabe an der Tafel zur Verfügung standen.

Um die Zeit zu überbrücken, wurden in Kooperation mit dem Edeka-Markt im Wohngebiet Am Stollen Lebensmittelkarten ausgegeben, weil die meisten der bedürftigen Menschen in dem Viertel wohnen. „Das hat super geklappt“, sagte Heilwagen über die Zusammenarbeit mit Marktleiter Thomas Sander. Weil Neustadt unter Quarantäne stand und nach wenigen Verstößen nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich einige Bewohner dennoch nach Großbreitenbach zum Einkaufen begeben, wurde auch dort die Ausgabe von Lebensmitteln in der Außenstelle gestoppt. Nächste Woche aber wird die vom Marienstift Arnstadt betriebene Tafel auch in Großbreitenbach wieder präsent sein – wie gewohnt am Mittwoch von 12.15 bis 13 Uhr auf dem Gelände der Frauengruppe, zur Sicherheit aber wird die Ware vom Autos ausgegeben.

Auch bei der Ilmenauer Tafel hat sich einiges geändert. Im Ausgabebereich darf sich nur noch eine Person aufhalten, das Essen wird im Hof bei genügend Abstand eingenommen. Ansonsten bleibt es bei den Öffnungszeiten Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag jeweils von 13 bis 15 Uhr. Am Dienstag besuchten Landrätin Petra Enders (Linke) und Sparkassenvorstandsvorsitzender Marco Jacob die Ilmenauer Tafel, um sich nach dem aktuellen Stand zu erkundigen. Neben Osterkörbchen gab es auch einen Scheck in Höhe von 2500 Euro. „Vieles wird derzeit nur durch ehrenamtliches Engagement am Leben gehalten. Das wollen wir unterstützen, so gut wird können“, sagte der Sparkassenchef. Marco Heilwagen freut sich weiterhin über jede Spende. Auch über die eines Besuchers, der neulich Gesichtsmasken für die Mitarbeiter der Tafel vorbeibrachte.

Kontakt zur Tafel in Ilmenau unter Telefon: 03677/6676690

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren