Schwimmhalle: 164 Besucher zur Eröffnung in Ilmenau

Ilmenau.  Am Montag gegen 12 Uhr zeigte die Ampel auf der Webseite der Ilmenauer Schwimmhalle auf rot, da waren noch elf Plätze in der Halle frei

12,4 Millionen Euro investierte die Stadt Ilmenau in eine neue Schwimmhalle, die direkt an die Eishalle angebaut wurde.  Hier ist der Kleinkindbereich zu sehen.

12,4 Millionen Euro investierte die Stadt Ilmenau in eine neue Schwimmhalle, die direkt an die Eishalle angebaut wurde. Hier ist der Kleinkindbereich zu sehen.

Foto: Britt Mandler

Zur Eröffnung der neuen Schwimmhalle in Ilmenau gab es am Sonntag kein Gedränge. Insgesamt wurden 164 Besucher gezählt, coronabedingt beträgt die maximale Anzahl 128 Personen, die sich gleichzeitig in der Halle befinden dürfen. Kundenkontaktdaten müssen am Eingangsbereich abgegeben werden.

Am Montag gegen 12 Uhr zeigte die Ampel auf der Webseite der Schwimmhalle allerdings auf rot, da waren noch elf Plätze in der Halle frei. Es habe zum Auftakt keine technischen Probleme gegeben, sagte Oberbürgermeister Daniel Schultheiß (parteilos) auf Nachfrage unserer Zeitung. Er habe vor allem wegen des abgegrenzten Sprungbeckens positives Feedback erhalten. Was er bei seiner Eröffnungsrede am Tag zuvor nicht erwähnt hatte, war die Bewerbung der Stadt für den Thüringer Innovationspreis der Energieagentur des Landes Thüringen.

Dieser wird am 26. November in Erfurt vergeben, man sei eingeladen, aber wisse noch kein Ergebnis, sagte er. Zumindest habe sich deswegen ein Team für Bildaufnahmen bei ihm angesagt. Die Stadt hat sich vor allem wegen des energetischen Verbundes von Eis- und Schwimmhalle beworben. Aber das Konzept der Halle sei absolut vorzeigbar, so Schultheiß.