Souveräne Reaktion auf Nazi-Schmiererei: „Lass uns reden und bring Reinigungsmittel mit“

Ilmenau  In Ilmenau wird ein Geschäft für orientalische Lebensmittel mit Nazi-Parolen beschmiert. Der Inhaber reagiert souverän und lädt den Täter zum Kaffee ein.

Der Eingang des Geschäftes für orientalische Lebensmittel in Ilmenau wurde über Nacht beschmiert. Foto: „Damaskus“

Der Eingang des Geschäftes für orientalische Lebensmittel in Ilmenau wurde über Nacht beschmiert. Foto: „Damaskus“

Foto: zgt

In Ilmenau wurde das Geschäft „Damaskus“, in dem man arabische und orientalische Lebensmittel kaufen kann, über Nacht von Unbekannten mit Graffiti beschmiert. Neben Hakenkreuzen stand auf der Eingangstür „Raus“ und „Kanacken“.

Die Betreiber des Ladens haben darauf sehr souverän reagiert, die Täter direkt angesprochen und ihnen sogar Hilfe angeboten. Auf der Facebook-Seite des Ladens wurde ein Foto der Schmierereien gepostet und folgendes dazu geschrieben:

„An den unbekannten Hater, Ich weiß nicht, warum du das gemacht hast, ob wir uns persönlich kennen und ob ich dir vielleicht -ohne es zu wollen- was getan habe. Oder ob du einfach einem unbestimmten Hass Luft machen wolltest? Aber glaub mir, Hass löst keine Probleme - Hass ist das Problem!

Wenn du wirklich Interesse hast, was zum Guten zu ändern, komm vorbei, wenn der Laden geöffnet ist und lass uns reden. Ich lade dich zu einem Kaffee ein und höre mir gern deine Sorgen an.

Ach ja ... und bring etwas Reinigungsmittel mit, um den Schaden zu beseitigen.

Bis demnächst ...“

Zumindest auf Facebook bekommt der Laden viel Unterstützung in zahlreichen Kommentaren gibt es Zuspruch und viel Lob für die Reaktion.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.