Tierschutz gibt eine Belohnung

Ilm-Kreis  Für Hinweise zu einer Tierquälerei

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mit großer Bestürzung und Entsetzen las Regina Urbatschek den Artikel „Schwerer Fall von Tierquälerei“ in unserer Zeitung (TA vom 10. Juli). „Es wird schwierig sein, den oder die Täter ausfindig zu machen“, schreibt sie. Aus diesem Grund lobt der Tierschutzverein Ilmenau 200 Euro für sachdienliche Hinweise aus, die zur Ergreifung der Täter führen, teilte die Vorsitzende des Tierschutzvereins Ilmenau mit.

Am 1. Mai wurde in Singen, Ilm-Kreis, eine Katze lebendig skalpiert, wie die Polizei mitteilte. Die Norwegische Waldkatze war neun Monate alt. Aufgrund der schweren Verletzungen musste das Tier eingeschläfert werden. Die Kriminalpolizei Gotha ermittelt. (red)

Hinweise an die Polizei bitte unter Telefon: 03621/781424

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.