Übertragung im Ilmenauer Kino aus New Yorker Opernhaus

Das Metropolitan Opera House (Met) in New York besteht seit 1880. 1966 zog man in das Lincoln Center um (hier ein Blick zum Aufgang in ...

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Metropolitan Opera House (Met) in New York besteht seit 1880. 1966 zog man in das Lincoln Center um (hier ein Blick zum Aufgang in den Saal). Seit 2006 gibt es auch für Freunde der Oper, die sich nicht in New York aufhalten die Möglichkeit zuzuschauen. Weltweit übertragen Kinos bestimmte Vorstellungen, so wie das Ilmenauer Kino am 12. Oktober die Oper „Turandot“ von Giacomo Puccini von 19 bis 22.20 Uhr (mit zwei Pausen). Gesungen wird in Italienisch (deutsche Untertitel). In diesem Spätwerk Puccinis um die Prinzessin Turandot, die jeden Freier köpfen lässt, der ihre Rätsel nicht lösen kann, ertönt mit „Nessun dorma“ eine der berühmtesten Arien der Opernliteratur. Foto: André Heß

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.