Verfolgungsfahrt mit 120 km/h durch die Ilmenauer Innenstadt

red
Nachdem ein Autofahrer Haltesignale der Polizei ignoriert hatte, kam es zur Verfolgungsfahrt durch Ilmenau. (Symbolbild)

Nachdem ein Autofahrer Haltesignale der Polizei ignoriert hatte, kam es zur Verfolgungsfahrt durch Ilmenau. (Symbolbild)

Foto: Olaf Ziegler / Funke Foto Services GmbH

Ilmenau.  Weil ein Autofahrer nicht von der Polizei kontrolliert werden wollte, floh er mit bis zu 120 km/h durch die Ilmenauer Innenstadt.

Ein schwarzes Auto sollte am Samstagabend gegen 20.50 Uhr einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Wie die Polizei mitteilte, missachtete der Fahrzeugführer das Anhaltesignal und flüchtete vor dem Streifenwagen.

Hierbei fuhr er mit stark erhöhter Geschwindigkeit - nach Schätzungen der Beamten bis zu 120 km/h - durch das Ilmenauer Stadtgebiet, unter anderem auch durch die Fußgängerzone. Eine Personengruppe musste zur Seite springen, um nicht von dem Fahrzeug erfasst zu werden.

Nach Überfahren mehrerer roter Ampeln verunfallte der verfolgte Wagen schließlich in der Ehrenbergstraße und wurde dort durch die Polizei gestellt. Der 30-jährige Fahrer flüchtete aus dem Fahrzeug. Das Auto war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Der Gesamtschaden wird auf 2.000 Euro geschätzt.

Bei der Flucht des Autos vor der Polizei wurden mehrere Passanten und möglicherweise auch Fahrzeuge gefährdet. Die Polizei bittet Geschädigte und Zeugen, sich unter der Tel. 03677-601124, Bezugs-Nr. 0211450/2021, zu melden.

Mehr Polizeinachrichten aus Thüringen:

Lesen Sie hier mehr Beiträge aus: Ilmenau.