Wegen verfassungswidriger Parolen im Einsatz: Beamte kassieren Beleidigungen

Ilmenau.  Ein 52-Jähriger muss nun mit Konsequenzen rechnen.

(Symbolbild).

(Symbolbild).

Foto: Roland Weihrauch / dpa

Am späten Dienstagnachmittag haben Hausbewohner eines Mehrfamilienhauses Am Eichicht in Ilmenau die Polizei alarmiert, weil ein Nachbar in seiner Wohnung verbotene nationalistische Parolen schrie. Die Beamten rückten aus und trafen in besagter Wohnung auf einen polizeibekannten Mann.

Der 52-Jährige war stark alkoholisiert und zeigte wenig Einsicht. Er beleidigte die Polizisten massiv und wurde immer aggressiver. Die Beamten nahmen ihn in Unterbindungsgewahrsam und brachten ihn zur Polizeidienststelle.

Der 52-Jährige muss sich nun wegen der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und wegen Beleidigung verantworten.

Polizisten bei Unfall verletzt

Arnstadt. Am Dienstag gegen 8 Uhr führten Polizisten in Arnstadt, Marlitt eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Ein 55-jähriger Mann wurde kontrolliert. Nach Beendigung der Kontrolle wollte dieser weiterfahren. Um aus der engen Parklücke fahren zu können, setzte er seinen VW T6 etwas zurück, übersah dabei jedoch die Beamten. Mit dem Fahrzeugheck berührte er die Beamtin, welche hinfiel und sich den linken Ellenbogen prellte. Die Unfallaufnahme erfolgte durch eine benachbarte Dienststelle.

Alle Blaulichtmeldungen aus Thüringen

Zu den Kommentaren