Zu Boden gestoßen: Streit nach Beinahe-Unfall in Ilmenau

red
Der Transporter-Fahrer stieß den 50-Jährigen zu Boden. Dabei wurde er am Oberarm verletzt und musste später operiert werden. Der Täter fuhr jedoch davon.

Der Transporter-Fahrer stieß den 50-Jährigen zu Boden. Dabei wurde er am Oberarm verletzt und musste später operiert werden. Der Täter fuhr jedoch davon.

Foto: imago (Symbolfoto)

Ilmenau.  Am Dienstag musste ein Transporter-Fahrer in Ilmenau stark abbremsen, um einen Zusammenstoß mit einem Fußgänger zu vermeiden. Dann ging der Autofahrer auf den Passanten los.

Am Dienstagnachmittag hatte ein 50-Jähriger in Ilmenau die Straße am Stollen überquert. Zeitgleich fuhr ein derzeit unbekannter weißer VW T5 Transporter aus Richtung Eishalle Ilmenau in Richtung Oehrenstöcker Straße. Der Transporter - mit einer auffälligen blauen Firmenaufschrift - bremste sofort, um einen Zusammenstoß mit dem Fußgänger zu vermeiden. Anschließend stieg der Fahrer aus dem Transporter aus und stieß den 50-Jährigen zu Boden. Dieser wurde dadurch schwer am Oberarm verletzt und musste operiert werden.

Der unbekannte Fahrer wird wie folgt beschrieben:

  • männlich
  • ungefähr 1,75 Meter groß
  • dunkelblonde, kurze Haare
  • normale, schlanke Statur
  • Dreitagebart
  • scheinbares Alter: etwa 30 bis 40 Jahre
  • graue "Firmenkleidung"

Die Polizei Ilmenau sucht nun Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben. Nach Angaben des Fußgängers habe ihm ein Mann mit einem roten Kleinwagen geholfen. Die Polizei bittet nun diesen Mann, sich als Zeuge zur Verfügung zu stellen.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Arnstadt-Ilmenau unter der Telefonnummer 03677/601124 entgegen.

Weitere Polizeimeldungen aus Thüringen

Der kostenlose Blaulicht-Newsletter: Täglich die wichtigsten Meldungen automatisch ins Postfach bekommen. Jetzt anmelden.