Bothenheilingen. Der Schock weicht, große Dankbarkeit bleibt: Nach dem Großbrand in Bothenheilingen müssen elf Menschen ganz von vorne anfangen.

Auch sechs Wochen nach dem verheerenden Brand in Bothenheilingen sitzt der Schock noch immer tief – vor allem bei denjenigen, die durch das Feuer alles verloren haben. Mit Tränen in den Augen steht Vanessa Apitz vor dem Trümmerhaufen, der einmal ihr Zuhause war. Mit ihrer Familie wohnte sie im Erdgeschoss des Mehrfamilienhauses in der Blumenstraße 13, das am 18. Juli zusammen mit der angrenzenden Tischlerei in Flammen aufgegangen war.