Bischof sendet neue Referenten aus

Bad Langensalza.  Sebastian Alt tritt sein Amt als Seelsorger in Bad Langensalza offiziell an.

Sebastian Alt ist ab 11. Juli Gemeinde-Referent der katholischen Kirche in Bad Langensalza und zudem Gefängnisseelsorger in der JVA in Tonna.

Sebastian Alt ist ab 11. Juli Gemeinde-Referent der katholischen Kirche in Bad Langensalza und zudem Gefängnisseelsorger in der JVA in Tonna.

Foto: Claudia Bachmann / Archiv

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Drei Frauen und zwei Männer sendet der katholische Bischof Ulrich Neymeyer am Samstag, 11. Juli, um 9.30 Uhr mit einer Messe im Erfurter Dom in den Seelsorgedienst aus.

Darunter ist auch Sebastian Alt, der in Bad Langensalza wirkt. Wegen Corona wird die Feier kleiner als sonst ausfallen, teilte die Bistum-Pressestelle mit. Musikalisch gestaltet wird sie von der Dekanatsjugendband Heaven’s Gate aus Leinefelde-Worbis.

Sebastian Alt stammt aus Ilmenau, lebt in Bollstedt und arbeitet schon als Assistent in Bad Langensalza sowie als Gefängnis-Seelsorger in Tonna. „An uns werden Erwartungen herangetragen, bei denen wir Pädagogen, Sozialarbeiter, Gottesdienstvorsteher, Zuhörer, Psychologen und vieles mehr sein sollen und können“, sagt der 32-Jährige.

Nach dem Abitur studierte er in Würzburg. Dann wechselte er als Priesteramtskandidat nach Erfurt, schloss das Studium aber 2014 als verheirateter Mann ab und wollte Gemeindereferent werden. Die praktische Ausbildung absolvierte er in den Kirchgemeinden in Erfurt, Jena und Bad Langensalza und auch in der JVA Tonna.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.