Guten Morgen, Unstrut-Hainich-Kreis

Einmal reicht mir das

Flora Hallmann über die Sinnhaftigkeit von Jahresrückblicken.

Flora Hallmann

Flora Hallmann

Foto: Flora Hallmann

Haben Sie vor, einen Jahresrückblick für 2020 zu schauen? Die werden bestimmt bald im Fernsehen auftauchen, das ganze Jahr komprimiert mit all seinen zahllosen Höhepunkten.

Dieses Jahr wirkt so unendlich lang. Erinnern Sie sich noch an den Aufschrei wegen des „Umweltsau“-Videos des WDR? Das war im Januar! Dieses Jahres! Die ganze Geschichte mit Thomas Kemmerich und seiner sehr kurzen Zeit als gewählter Ministerpräsident Thüringens? Februar! Und wissen Sie noch, dass im Februar Leonie von Hase zur Miss Germany gewählt worden ist? Nein? Ich auch nicht. Ich hab es gerade nachgeguckt. Es ist trotzdem in diesem Jahr passiert! Danach hat Corona alles überschattet und gefühlt ewig in die Länge gezogen.

Vielleicht werden es einfach sehr kurze Rückblicke. Alles irgendwie normal im Januar und Februar, dann kam im März Corona. Ende des Rückblicks, danke fürs Zuschauen. Ach ja, irgendwo gegen Ende wurde noch Donald Trump abgewählt. Ich glaube, mir reicht es trotzdem, 2020 einmal erlebt zu haben.

Da halte ich es lieber mit dem Britisch-Amerikanischen Comedian John Oliver, der in seiner letzten Sendung vor Jahresende ein riesiges „2020“-Pappkonstrukt hat explodieren lassen. Jag den Bums hoch, nächstes Jahr wird hoffentlich besser.