Gesellschafter sollen Mühlhäuser Stadtrat informieren

Mühlhausen.  Matthias Reinz und Harald Zanker sollen zu einer Infoveranstaltung über das Hufeland-Klinikum in den Mühlhäuser Stadtrat eingeladen werden.

Bad Langensalzas Bürgermeister Matthias Reinz (links) und Landrat Harald Zanker sollen den Mühlhäuser Stadtrat über die Entwicklungen zum Hufeland-Klinikum informieren.

Bad Langensalzas Bürgermeister Matthias Reinz (links) und Landrat Harald Zanker sollen den Mühlhäuser Stadtrat über die Entwicklungen zum Hufeland-Klinikum informieren.

Foto: Daniel Volkmann / Archiv

Die Gesellschafter des Hufeland-Klinikums sollen dem Mühlhäuser Stadtrat Rede und Antwort stehen. Oberbürgermeister Johannes Bruns (SPD) teilte am Donnerstag mit, dass er Bad Langensalzas Bürgermeister Matthias Reinz (parteilos) und Landrat Harald Zanker (SPD) zu einer Informationsveranstaltung einladen wolle.

Informationsveranstaltung hinter verschlossenen Türen

Die Vertreter beider Anteilseigner – die Stadt Bad Langensalza und der Landkreis – sollen über die aktuelle Lage des Krankenhauses und das weitere Vorgehen in der Diskussion um die mögliche Zusammenlegung der Klinik-Standorte informieren.

Die Veranstaltung solle laut Bruns hinter verschlossenen Türen stattfinden. Die Einladung sollte ursprünglich an die Geschäftsführung des Hufeland-Klinikums gehen. Weil die aber am Dienstag abgesetzt wurde, sollen nun die Gesellschafter angeschrieben werden.

Ruhe in die Angelegenheit bringen

Ausschlaggebend für die Einladung war der vor kurzem durchgesickerte Plan, die Klinik-Standorte Bad Langensalza und Mühlhausen zusammenzulegen und einen 200-Millionen-Euro-Neubau zu errichten. Das löste bei der Belegschaft große Empörung aus.

Um Ruhe in die Angelegenheit zu bringen, entließen die Gesellschafter die Geschäftsführung, legten die Pläne zur Zusammenlegung vorerst beiseite und wollen sich nun um Tarifverträge für die Mitarbeiter kümmern.