Kleingärten als Rückzugsort zum Toben

Bad Langensalza.  „Wir möchten Familien mit Kindern, die sich derzeit in ihren Wohnung aufhalten die Möglichkeit geben einen Garten zu nutzen“, so Giesecke.

Lutz Giesecke und Ehefrau Fernanda Pino Licea aus Bad Langensalza stellen zwei Kleingärten für bedürftige Familien zur Verfügung.

Lutz Giesecke und Ehefrau Fernanda Pino Licea aus Bad Langensalza stellen zwei Kleingärten für bedürftige Familien zur Verfügung.

Foto: Daniel Volkmann

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Rückwanderer Lutz Giesecke und Ehefrau Fernanda Pino Licea lebten über viele Jahre in Kuba. Im vergangenen Jahr kauften sie ein gut 11.000 Quadratmeter großes Areal am Bahnhof in Bad Langensalza. Wie Giesecke informiert, seien auf dem Gelände auch Kleingärten. „Wir möchten Familien mit Kindern, die sich derzeit nur in ihren Wohnungen aufhalten können, die Möglichkeit geben einen Garten samt Häuschen zu nutzen“, sagt der 53-Jährige. Das Ganze möchte das Ehepaar kostenfrei zur Verfügung stellen. Einige Gespräche mit Familien gab es bereits.

Anmerkung: Das Angebot von Lutz Giesecke und Ehefrau Fernanda Pino Licea ist kein Aufruf, einfach dorthin zu kommen! Gedacht ist es ausschließlich auf Anfrage für Familien, die sonst keine Möglichkeit haben, so ein Grundstück zu nutzen. Wir bedauern, dass Leser den am 25. März, Lokalseite 3, in unserer Zeitung veröffentlichten Beitrag offenbar als Einladung zum Treffen missverstanden haben. So war er jedoch nicht gemeint.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren