Konferenz zu mehr unparteiischer Demokratie in Bad Langensalza geplant

Susan Voigt
| Lesedauer: 2 Minuten
Nick Böttner von Zwiwel (links) und Marcus Reich vom Landratsamt gehören zu den Organisatoren der Demokratiekonferenz.

Nick Böttner von Zwiwel (links) und Marcus Reich vom Landratsamt gehören zu den Organisatoren der Demokratiekonferenz.

Foto: Susan Voigt

Bad Langensalza.  Vom Naturlehrpfad über ein Friedensfest bis hin zu Anti-Mobbing-Aktionen: Demokratie leben sucht neue Ansätze und Projekte. Eine Konferenz für alle soll helfen.

Über Demokratie sprechen, mitgestalten und neue Ideen finden – das steckt hinter der Demokratiekonferenz, zu der Nick Böttner und Sanne Kaiser vom Bad Langensalzaer Verein Zwiwel sowie Marcus Reich vom Landratsamt am 6. Dezember einladen.

Zusammen koordinieren sie das Förderprogramm „Demokratie leben“, das seit Mai 2021 Projekte im Unstrut-Hainich-Kreis unterstützt, die Gemeinschaft, Zusammenhalt und Austausch in den Vordergrund stellen. Etwa 50 Einzelmaßnahmen wurden so schon gefördert – und das jedes Mal zu 100 Prozent.

„Zur Demokratiekonferenz sind sowohl bereits bestehende Projektpartner als auch Menschen mit neuen unparteiischen Ideen eingeladen. Wir wollen in den Austausch darüber gehen, was wir bereits gemeinsam umgesetzt haben und wie wir neue Formate etablieren können“, erklärt Nick Böttner.

Werbung Akquise und Vernetzung

Die Veranstaltung soll aber auch dazu dienen, Werbung zu machen und aktiv in die Akquise zu gehen. „Demokratie ist ein sperriger Begriff. Es gibt aber viele engagierte Menschen, die wissen, wie dieses ganze Thema erlebbarer geht“, sagt Marcus Reich.

Auch Vernetzung sei ein Thema. Die Visionen seien da – viele Menschen wüssten aber nicht, an wen sie sich wenden können, um sie auch in die Tat umzusetzen. „Wir wollen informieren, vermitteln und erklären, wie es von der Idee über den Förderbescheid bis hin zur Umsetzung funktioniert“, sagt Nick Böttner.

Im vergangenen Jahr fand bereits eine kleinere Online-Variante der Demokratiekonferenz statt, in diesem Jahr können sich Interessierte erstmals im Café Meraki in Bad Langensalza persönlich austauschen.

Der Projektpool des Förderprogramms ist bereits groß, die Varianten bunt. Ein Beispiel ist der Kultur-Natur-Lehrpfad zwischen Schlotheim und Marolterode, der Gemeinschaft fördern und Generationen durch Spaziergänge, eine Naschhecke und Informationstafeln verbinden soll. In Sundhausen und Grumbach fanden in den vergangenen Monaten Friedensfeste statt, in den Schulen Streitschlichterausbildungen, Geschichtsaktionen und Anti-Mobbing-Kampagnen.

„Wir wollen mit der Demokratiekonferenz eine Ideenbörse entwickeln, neue Impulse aufnehmen und frische Projektpartner finden“, sagt Nick Böttner.

Die Konferenz findet am Dienstag, 6. Dezember, ab 17 Uhr im Café Meraki in Bad Langensalza statt.