Mühlhausen beim Hansefest Wesel

Mühlhausen  Viele Anfragen zu Urlaub in Welterbe-Region

Eine Delegation aus Mühlhausen hat die Stadt und die Region beim 26. Hansefest in Wesel vom 25 bis 27. Oktober vertreten, informierte jetzt Anke Pfannstiel für die Stadtverwaltung. Sie bilanzierte: Mehrere hundert Gläser Mühlhäuser Pflaumenmus und Marmelade seien in kurzer Zeit vergriffen gewesen, es habe großes Interesse an den Bio-Produkten vom Gut Sambach gegeben. Darüber hinaus hätten die Touristiker jede Menge Anfragen zum Camping- und Fahrradurlaub in der Welterberegion Wartburg Hainich und Mühlhausen bekommen, so Pfannstiel weiter.

Seit 1990 sei Mühlhausen wieder Mitglied im Hansebund der Neuzeit und regelmäßig auf dem Hansefest in Wesel vertreten. Diesmal repräsentierten Andrea Unrein und Sabine Mehler vom Stadtmarketing, Pflaumenblütenkönigin Franziska Luig und die Gut Sambach gGmbH die Stadt Mühlhausen. Begegnungen mit allen anwesenden Hansestädten, Bratwurst-Grillen über drei Tage hinweg, dazu der Verkauf von Produkten aus der hofeigenen Fleischerei, Käserei und Bäckerei sowie unzählige Gespräche über den touristischen Reiz Mühlhausens und der Welterberegion hätten zum umfangreichen Pensum der Hansestadt-Delegation gehört.

Dass der Auftritt Anklang gefunden habe, spiegele sich in einem Brief wider, der kurz nach Festende in der Stadtverwaltung eintraf, so Pfannstiel: „Wir haben uns riesig gefreut, ihre netten und freundlichen Repräsentantinnen Mühlhausens wiederzusehen. Es gab eine herzliche Begrüßung, denn wir haben sie so vermisst! Die Damen haben seit Jahren ihre Stammkunden in Wesel und ohne ihr Pflaumenmus und Ihre Thüringer Bratwürste war das Hansefest in den letzten beiden Jahren doch richtig traurig für uns“, hätten Inge und Jürgen Weis geschrieben, verbunden mit „herzlichen Grüße vom Niederrhein“.

Auch über die Einladung nach Mühlhausen freuten sie sich sehr und forderten Informationsmaterial, um die „sehenswerte“ Stadt möglichst bald kennenzulernen.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.