Vorerst kein Radweg zwischen Lengefeld und Bickenriede

Anrode.  2025 will der Abwasserzweckverband die Leitung zwischen den Ortsteilen verlegen.

Zwischen Lengefeld und Bickenriede gibt es erstmal keinen Radweg.

Zwischen Lengefeld und Bickenriede gibt es erstmal keinen Radweg.

Foto: Daniel Volkmann

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zwischen Lengefeld und Bickenriede wird es so bald keinen Radweg geben. Zwar wurden mit den Plänen für den Abwasserkanal zwischen den beiden Ortsteilen der Gemeinde Anrode entsprechende Hoffnungen genährt, doch ein Ausbau der Trasse für Radfahrer entlang der Luhne sei zu teuer, hieß es zur jüngsten Gemeinderatssitzung. Der Abwasserkanal quere den Flusslauf mehrfach. Für den Radweg müssten deshalb Brücken gebaut werden. Und ein Radweg entlang der Landstraße sei für die Verkehrssicherheit nicht notwendig. Ab 2021 plant der Zweckverband Wasserversorgung und Abwasserentsorgung Obereichsfeld (WAZ) in Lengefeld den Anschluss weiterer Haushalte an die zentrale Kläranlage „Schildbach“. Die Hochdruckleitung für den Anschluss der Haushalte in Bickenriede ist für 2025 vorgesehen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren