Wie die jüngste Kirmesgemeinde Besucher anlockt

Mühlhausen  Kirmes 2016 Kreative Ideen ziehen die Gäste ins Zelt der Kirmesgemeinde Mittlere Wanfrieder Straße. Überraschungsabend soll begeistern

Bei der Stadtwette im vergangenen Jahr tanzte Oberbürgermeister Johannes Bruns zusammen mit der Kirmesgemeinde „Macarena“. Foto: Daniel Volkmann

Bei der Stadtwette im vergangenen Jahr tanzte Oberbürgermeister Johannes Bruns zusammen mit der Kirmesgemeinde „Macarena“. Foto: Daniel Volkmann

Foto: zgt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Platz um das Kirmeszelt der Gemeinde Mittlere Wanfrieder Straße war prall gefüllt. Mehrere Hundert tanzten gemeinsam „Macarena“ auf der Straße, die extra gesperrt wurde. Darunter Oberbürgermeister Johannes Bruns (SPD).

Das ereignete sich 2015 in der Kirmesgemeinde. Ausschlaggebend dafür war eine Wette, die die Mitglieder der Gemeinde mit Bruns beim Umzug geschlossen hatten. Er sollte 100 Menschen dazu bringen, im Zelt zu tanzen. Diese Herausforderung nahm er an und gewann die Wette. Dafür veranstaltete die Kirmesgemeinde ein Kinderfest für Flüchtlinge. Mit solchen Aktionen lockt die jüngste aller Kirmesgemeinden immer mehr Besucher in ihr Zelt. Auch die Mitglieder der seit 2010 wieder offiziellen Gemeinde sind relativ jung. Sylvia Biebrach, Kirmesbürgermeisterin, sagt: „Die jungen Mitglieder haben immer sehr kreative Ideen und verleihen den Veranstaltungen frischen Wind.“ So erklärt sie, warum es solch einen großen Andrang gibt. Außerdem lassen sie sich immer etwas einfallen, um die Gäste zu unterhalten. Zudem hat das Zelt eine gute Lage: Viele andere Gemeinden sind in der Nähe und auch der Rummel ist nicht weit entfernt.

In diesem Jahr findet am Donnerstag ein Überraschungsabend statt. Es werde ein buntes Programm geben. Unter anderem dabei sind der Tänzer Miles Shane und ein Zauberer. Weiteres werde noch nicht verraten. Selbst Sylvia Biebrach – seit 2011 Kirmesbürgermeisterin – weiß noch nicht über alle Programmpunkte bescheid. Die 39 Mitglieder wollen auch sie überraschen.

Musikalisch ist auch für jeden etwas dabei – lokale Musikgrößen wurden gewonnen. Wie jedes Jahr am ersten Samstag spielt die Band „Yellow“. Dienstag gibt es Musik von „Popsofa“ live mit Anne-Katrin Hoffmann.

Für den Nachwuchs gibt es Freitag einen Nachmittag voller Programm. Eine Hüpfburg und Kinderschminken sind unter anderem mit dabei. Den Nachwuchs zu begeistern, sei wichtig, so Biebrach, da die Kinder später die Kirmes fortführen sollen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.