1077 Aktive nehmen im Kyffhäuserkreis am Stadtradeln teil

Auftakt zum Stadtradeln im Juni 2021: Mit einem eigenen Team trat das Sondershäuser Unternehmen K-Utec beim Stadtradeln im Kyffhäuserkreis an und erstmals auch als Sponsor auf. Und gehörte am Ende mit zu den besten Teams.

Auftakt zum Stadtradeln im Juni 2021: Mit einem eigenen Team trat das Sondershäuser Unternehmen K-Utec beim Stadtradeln im Kyffhäuserkreis an und erstmals auch als Sponsor auf. Und gehörte am Ende mit zu den besten Teams.

Foto: Timo Götz

Kyffhäuserkreis.  Residenzfest im September wird für die Siegerehrung genutzt.

158.803 Kilometer geradelt und dabei 23 Tonnen CO2 vermieden. Das ist die Bilanz des Stadtradelns 2021 für den Kyffhäuserkreis. Am 9. Juli hat die Aktion geendet, die Leistungen des Vorjahres konnten wieder übertroffen werden, teilt das Landratsamt mit.

Beteiligt haben sich 1077 aktiv Radelnde in 38 Teams, darunter 17 Kommunalpolitiker und zwei Stadtradeln-Stars. Die besten Teams waren die Kyffhäusersparkasse mit 8262 Kilometern, die Firma K-Utec Salt Technologies mit 7056 km und das Fitness-Studio La Vita Fitness mit 6837 km.

Als großer Erfolg wird auch das erste Schulradeln im Kreis gewertet. 12 Schulen nahmen daran teil, 782 Schüler radelten tolle 104.606 km. Die besten drei waren die Regelschule Bad Frankenhausen mit 23.308 km, das Geschwister-Scholl-Gymnasium aus Sondershausen mit 23.179 km und die Regelschule Franzberg aus Sondershausen mit 17.498 km.

Das Stadtradeln ist ein Wettbewerb, bei dem es darum geht, 21 Tage lang möglichst viele Alltagswege klimafreundlich mit dem Fahrrad zurückzulegen. Der Landkreis beteiligte sich zum dritten Mal in Folge an der Kampagne. Die Siegerehrung mit Preisverleihung soll am 19. September um 10 Uhr zum Residenzfest auf der Bühne im Schlosshof stattfinden.