17 Mal Edelmetall bei sächsischen Landesmeisterschaften

Für die sächsischen Sportschützen in den Kurzwaffendisziplinen ist Niederlungwitz traditionsgemäß Gastgeber der Landesmeisterschaften. Bei über 800 Starts kämpfte die komplette Leistungsspitze Sachsens um Titel und Medaillen. Darunter mit ...

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Für die sächsischen Sportschützen in den Kurzwaffendisziplinen ist Niederlungwitz traditionsgemäß Gastgeber der Landesmeisterschaften. Bei über 800 Starts kämpfte die komplette Leistungsspitze Sachsens um Titel und Medaillen. Darunter mit Karl-Heinz Kämmerer, Mario Pforr, Frank Schwarzer (alle SSV Niedertopfstedt) sowie Andreas Finge von den Göllinger Bergschützen auch vier Thüringer aus dem Kyffhäuserschützenkreis, welche als ordentliche Mitglieder im Schützenverein Karl May 1990 des benachbarten Landesverbandes startberechtigt sind. Mit insgesamt 17 Medaillengewinnen (11 x Gold, 3 x Silber, 3 x Bronze) konnte sich die Ausbeute des Quartetts sehen lassen. Davon erkämpfte in der Leistungsklasse der Supersenioren (Ü 65) Karl-Heinz Kämmerer sieben Gold, dreimal Silber sowie einmal Bronze und dominierte damit diese Klasse. Zudem Qualifizierten sich Kämmerer für neun Starts, Schwarzer für einen, Pforr für zwölf Starts und Finke für zwei zu den Deutschen Meisterschaften des BDS in Philippsburg. Die Auflageschützen im Seniorenbereich kämpften in Elxleben um die Thüringer Seniorenpokale 56+, 2019 in der Kombination KK- und Luftgewehr/Auflage. Hier stellten sich vier Schützen der Konkurrenz. Der Oldislebener Roland Schmidt holte bei den Senioren III Silber und die Niedertopstedterin Hannelore Häring wurde bei den Seniorinnen I Dritte.Foto: K.-H. Kämmerer

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.