Autos stoßen frontal zusammen

Kalbsrieth  Vier Verletzte und ein toter Hund

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Vier verletzte Menschen, ein toter Hund und zwei kaputte Autos sind die Folgen eines Verkehrsunfalls am Mittwochabend im Kyffhäuserkreis. Das berichtet die Polizei. Ihren Ermittlungen zufolge befuhr ein 84-jähriger Mann mit seinem Auto gegen 17.30 Uhr die Landstraße zwischen Kalbsrieth und Schönewerda in Richtung Kreisel. Als der Mann aus dem Burgenlandkreis mit seinem Renault einen Lkw überholen wollte, stieß er frontal mit einem entgegenkommenden Mitsubishi Colt zusammen. Der Rentner, der von den Rettungskräften aus seinem Auto befreit werden musste, und der 19-jährige Fahrer im Mitsubishi sind schwer verletzt. Der Rettungsdienst brachte sie ins Krankenhaus. Eine 79-jährige Seniorin und eine 20-Jährige im Renault erlitten leichte Verletzungen. Den Hund, der sich im Auto des jungen Mannes befand, entdeckten Polizisten 200 Meter von der Unfallstelle entfernt, schwer verletzt im Straßengraben liegend. Ein angeforderter Tierarzt erlöste den Vierbeiner. Beide Pkw wurden abgeschleppt.

Ein Rettungshubschrauber brachte einen Schwerverletzten in die Klinik. Insgesamt waren drei Rettungswagen, ein Notarzt sowie 30 Kameraden der freiwilligen Feuerwehren aus Artern und Ritteburg an den Rettungs-und Bergungsmaßnahmen beteiligt. Die Landstraße war bis gegen 20.30 Uhr gesperrt. (red)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.