Badprojekt vorgestellt

Ebeleben  EbelebenDie Stadt plant die Sanierung ihres 50 Jahre alten Freibades und beantragte für das 1,168 Millionen teure Vorhaben Fördermittel in Höhe von 90 Prozent im Rahmen eines Bundesprogramms. ...

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Stadt plant die Sanierung ihres 50 Jahre alten Freibades und beantragte für das 1,168 Millionen teure Vorhaben Fördermittel in Höhe von 90 Prozent im Rahmen eines Bundesprogramms. Vor wenigen Tagen stellte Bürgermeister Steffen Gröbel (Freie Wähler) gemeinsam mit Kämmerin Annett Nebert und Christian Stolze aus dem Bauamt das Projekt am Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung in Bonn vor. Laut Gröbel entspreche das Vorhaben den Projektanforderungen, dennoch müssten einige Punkte gestrichen oder verändert werden. „Die geplante Zeltwiese, der Wohnmobilstellplatz und die Multifunktionssportanlage sind leider nicht förderungsfähig“, bedauert Gröbel. „Der Schwerpunkt liegt auf der Bädertechnik.“ Die Verwaltung hat jetzt sechs Wochen Zeit, um gemeinsam mit einem Planungsbüro den finalen Förderantrag einzureichen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.