Bei der Eiersuche gibt es Punkte zu sammeln

| Lesedauer: 2 Minuten
Etwa 50 bunte Pappeier mit kniffligen Fragen versteckten Sebastian Weidauer und Claudia Hegwer vom Schalmeienorchester Artern für ihre Osteraktion in der Salinestadt.

Etwa 50 bunte Pappeier mit kniffligen Fragen versteckten Sebastian Weidauer und Claudia Hegwer vom Schalmeienorchester Artern für ihre Osteraktion in der Salinestadt.

Foto: Timo Götz / TA

Artern.  Mit kniffligen Aufgaben haben die Arterner Schalmeien-Musiker die zweite Auflage ihrer Osteraktion gespickt.

Mit kniffligen Fragen und einem Zahlencode für die Lösung haben die Musiker vom Arterner Schalmeienorchester ihr Rezept für die Ostereier-Suchaktion in diesem Jahr etwas nachgewürzt. Etwa 50 buntbemalte Pappschilder in Eiform hängten Vereinschef Sebastian Weidauer und Claudia Hegwer überall in der Arterner Kernstadt verteilt an etwas versteckte Orte. Bis zum Abend des Ostermontags waren sie dort zu entdecken.

Die Plaketten zu finden war allerdings nur ein Teil der Aufgabe, die erledigt werden musste, um an das Nest voller Osterüberraschungen für den erfolgreichsten Eiersucher zu kommen. An jedem Schild hingen kleine Zettel mit Fragen zu Artern oder kleinen Knobeleien. Wer diese löste und die zu der richtigen Lösung gehörende Zahl per Fingerzeichen auf einem Foto von sich selbst an der Fundstelle bis Montag 20 Uhr auf die Facebookseite der Schalmeien postete, sammelte Extrapunkte. Insgesamt 100 Zähler konnt erreicht werden. Wer einen der drei ebenfalls versteckten Hasen entdeckte und das Foto verschickte, sicherte sich schon drei Punkte, jede richtige Lösung auf die Hasen-Rätsel brachte sechs Zähler. „Das wird in diesem Jahr noch einmal viel spannender, wer am Ende das Siegernest bekommt“, meint Sebastian Weidauer. „Und die Sucher erfahren aus vielen Aufgaben etwas über Artern.“

Er hofft, dass die Aktion in diesem Jahr wieder mindestens genauso viele Mitmacher findet, wie schon bei der Premiere im Vorjahr. Schließlich gibt es diesmal die Aussicht auf zwei Zusatzpreise. Die werden am Dienstag nach Ostern unter den übrigen Teilnehmern verlost, wenn der Sieger nach Punkten feststeht. Für die Vielfalt an Preisen sorgten Spenden vom Arterner Edeka-Markt, von einem ortsansässigen Spielwarenladen und dem VDK-Stadtverband, wie Weidauer erklärt. Ob es die aus der Not des Schalmeienorchesters, wegen der Pandemie nicht für die Arterner spielen zu können, Ostern 2020 entstanden war im kommenden Jahr fortgesetzt wird, darauf wollte sich Weidauer nicht festlegen.