Chor aus Oberheldrungen feiert Jubiläum im nächsten Jahr

Oberheldrungen  Der Chor 2010 in Oberheldrungen konnte Interessierte zur offenen Probe begrüßen. Derzeit laufen schon die Vorbereitungen für das 10-Jährige.

Zwei Dutzend Frauen und Männer singen im Chor 2010. Zum Repertoire gehören Lieder aller Stile und Epochen.

Zwei Dutzend Frauen und Männer singen im Chor 2010. Zum Repertoire gehören Lieder aller Stile und Epochen.

Foto: Wilhelm Slodczyk

Chor 2010. Freunden von Chorkonzerten ist der Name der Oberheldrunger Singegemeinschaft natürlich ein Begriff. Den Namen gab sich der Chor nach seinem Gründungsjahr. Im kommenden Jahr begeht der Chor sein zehnjähriges Bestehen.

Das Grundkonzept der Singegemeinschaft ist einfach: Menschen, die Freude an der Musik und am Singen haben, treffen sich regelmäßig zum Üben und genießen die Geselligkeit unter Gleichgesinnten. Feste Auftrittstermine sind das jährliche Sommer- sowie das Weihnachtskonzert. Darüber hinaus ist der Chor auch bei den Jugendweihefeiern in Bad Frankenhausen zu erleben.

Zusammengefunden hat sich die Oberheldrunger Singegemeinschaft nach einem Aufruf des pensionierten Schulamtsleiters Jürgen Reichardt. Ein gutes Dutzend Sangesfreudiger fand sich daraufhin und probte fortan jeden Montag in der ehemaligen Schule. Erste Chorleiterin war Kathrin Auerbach. Seit sie sich 2015 aus gesundheitlichen Gründen zurückzog, ist Egbert Schwarzenberger aus Roßleben musikalischer Leiter.

Der Chor 2010 ist ein gemischter Chor. Wobei singende Herren in den Reihen nicht wie in manch anderem Singeverein nur ein frommer Wunsch ist, sondern Realität. „Unser Chor hat 24 Mitglieder, darunter befinden sich sieben Männer“, berichtet Verona Mauf, seit 2016 Erste Vorsitzende, der als zweite Vorsitzende Diana Wagner zur Seite steht. Die Mitglieder kommen nicht nur aus Oberheldrungen, sondern aus der ganzen Region bis nach Heldrungen und Artern. Breit gefächert ist auch die Altersstruktur, die laut Mauf von 25 bis über 80 reicht. Damit ist der Chor 2010 doch ein recht junger Chor.

Musikalisch probieren die Mitglieder gern mal Neues aus. „Wir haben Lieder aller Stile und Epochen und in verschiedenen Sprachen im Repertoire“, erzählt die Vorsitzende.

Jeden Montag ist Probenabend. Daran hat sich bis heute nichts geändert. Am vergangenen Samstag war offene Probe. Von 14 bis 18 Uhr konnte dem Chor zugehört, -geschaut und natürlich auch mitgesungen werden. „Die offene Probe war sehr gut besucht“, erzählt Verona Mauf gestern. „Zwei Besucher, einer aus Artern und einer aus Hauteroda, wollen sogar bei uns mitsingen“, freut sie sich.

Aber auch bei den normalen Proben können Interessierte ganz unverbindlich reinschnuppern. „Mitstreiter sind uns immer willkommen“, sagt Verona Mauf. Auch wenn sich gerade erst das Laub an den Bäumen zu verfärben beginnt – derzeit bereitet sich der Chor schon auf Weihnachten vor. Drei Weihnachtskonzerte haben die Sängerinnen und Sänger wieder im Kalender stehen – in Oberheldrungen, Hauteroda und Kannawurf jeweils in den Kirchen.

Was der Chor zu seinem 10-Jährigen plant, darüber kann Verona Mauf noch nichts verraten. „Wir wollen das Jubiläum natürlich in besonderer Weise begehen. Aber wir haben mit den Vorbereitungen gerade erst angefangen, da gibt es noch nichts zu berichten“, sagt sie. Fest steht aber: Die Geburtstagsfeier soll über das jährliche Sommerkonzert hinausgehen. Beispielsweise könnte noch ein anderer Chor eingeladen werden.

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.