Das gemeinsame KYF-Autokennzeichen ist im Kyffhäuserkreis am beliebtesten

Kyffhäuserkreis  Anteil der Fahrzeuge mit alternativen Antrieben im Kyffhäuserkreis ist verschwindend gering. Die Marke Toyota ist bei Hybrid-Autos ganz vorn.

Kristin und Georg von Bismarck sind mit einem rein elektrisch betriebenen Smart noch immer Vorreiter. Nur 40 weitere Elektrofahrzeuge gibt es derzeit.  

Kristin und Georg von Bismarck sind mit einem rein elektrisch betriebenen Smart noch immer Vorreiter. Nur 40 weitere Elektrofahrzeuge gibt es derzeit.  

Foto: Patrick Weisheit

Auf den Straßen zwischen Roßleben und Keula sind derzeit über 70.000 Fahrzeuge zugelassen, darunter auch einige Autos der gehobenen Klassen. Mit etwas über 200 Fahrzeugen ist der Anteil derer mit alternativen Antrieben noch sehr gering. Dabei steigt der Anteil dieser auch nur sehr gering.

Im Bereich der teureren Automarken sind derzeit im Landkreis 74 Porsche, zwölf Jaguar, zwei Lamborghini und jeweils ein Cadillac, Rolls-Royce und Maserati gemeldet.

Lokale Schwerpunkte bei der Verteilung dieser Autos gibt es laut Auskunft des Landratsamtes nicht. Mit reinem Elektroantrieb gibt es derzeit 41 Fahrzeuge im Kyffhäuserkreis. Hinzu kommen 176 gemeldete Fahrzeuge mit Hybrid-Antrieb, also einer Kombination aus Elektro- und Verbrennungsmotor. Am beliebtesten unter den Elektrofahrzeugen sind Modelle der französischen Marke Renault mit 13 Fahrzeugen, gefolgt von den Marken Hyundai und Daimler mit jeweils sechs Meldungen (davon 3 Smart). Neben fünf Elektroflitzern der Marke BMW gibt es noch zwei der Marke Volkswagen und dann auch noch jeweils ein Fahrzeug der Marken Chien Ti Enterprise, Xiamen Dalle Electric Car, Aixam Mega und Goupil Industrie.

Unter den Fahrzeugen mit Hybrid-Antrieb sind die Autos der japanischen Marke Toyota mit 85 Fahrzeugen am beliebtesten. Die Modelle Auris (22 Fahrzeuge), Prius (19) und RAV4 (16) sind hier ganz vorne. Mit großem Abstand und insgesamt 39 gemeldeten Fahrzeugen folgt die Marke Audi. Die Modelle A4 (14) und A6 (11) sind hier am gefragtesten. Die restlichen Hybrid-Fahrzeuge teilen sich auf 16 weitere Fahrzeugmarken aus der ganzen Welt auf. Eine Erhebung der zugelassenen SUV war auf Nachfrage der Lokalredaktion nicht möglich.

Was die Wahl des Kennzeichens betrifft, werden nach wie vor überwiegend KYF-Kennzeichen zugeteilt. Derzeit sind 34.040 KYF-Kennzeichen, 3963 ART-Kennzeichen und 8777 SDH-Kennzeichen seit der Wiedereinführung der Altkennzeichen zugelassen. „Eine Dreiteilung der Kennzeichen ist noch lange nicht erreicht und wird meiner Auffassung nach nie erreicht werden, da eine Splittung des Kyffhäuserkreises in den Köpfen der Bürger kaum noch vorhanden ist“, betont Pressesprecher Heinz-Ulrich Thiele.

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.