Das große Knattern im Park von Gorsleben

Gorsleben  Traktorenfreunde hatten zum 8. Traktoren- und Oldtimertreffen eingeladen. Buntes Unterhaltungsprogramm aus Technik und Vorführungen lockte viele Besucher an.

Das Traktoren- und Oldtimertreffen zieht Freunde historischer Technik nach Gorsleben.

Das Traktoren- und Oldtimertreffen zieht Freunde historischer Technik nach Gorsleben.

Foto: Wilhelm Slodczyk

Wenn es aus dem Park in Gorsleben hundertfach röhrt und knattert, dann ist wieder Traktoren- und Oldtimertreffen. 125 Anmeldungen lagen den Organisatoren vom Gorslebener Traktorenverein um Egbert Tettenborn am Samstagnachmittag vor, die eine Teilnahmeurkunde sowie ein Schild zum Ausfüllen mit den Daten ih-res Fahrzeugs bekommen hatten. „Aber wir denken, dass es wieder weitaus mehr sind“, sagt der Vereinschef beim prüfenden Blick über das Gelände.

Traktoren der Marken Deutz, Hanomag, Lanz Bulldog, Fendt, Pionier und Aktivist stehen hier einträchtig nebeneinander, deren stolze Besitzer mit Gleichgesinnten ins Gespräch vertieft sind oder interessierten Besuchern Rede und Antwort stehen. Zwischendrin Zweiradmobile, die sich in Vielfalt und Baujahr nicht hinter der Treckerschar verstecken brauchen. Dazu jede Menge Lkw, unter ihnen Feuerwehrautos, sowie Antriebe, Motoren und Fahrzeuge Marke Ei-genbau.

Auch der Besucherparkplatz ist gut gefüllt. Viele Stammgäste sind da und Vertreter befreundeter Vereine, die das Gorslebener Treffen jedes Jahr herbeisehnen. Aber auch aus der Nachbarschaft bis zur Landeshauptstadt und Sachsen-Anhalt sind Freunde alter Technik angereist.

Dank freundlicher Einweiser findet jeder rasch ein freies Plätzchen und kann sich ins Getümmel stürzen. Das besteht neben dem umfangreichen Fuhrpark außerdem aus Speisen und Getränken, Vorführungen, Schaupflügen, Quadfahren und vielem mehr. Dicht umringt auch die Händlerstände mit ei-nem Sortiment an Ersatzteilen.

„Seit dem Morgen herrscht ein Kommen und Gehen. Die Besucher bringen auch ordentlich Hunger mit – die Erbsensuppe war als Erstes weg“, berichtet Egbert Tettenborn.

Eine Woche haben die Vereinsmitglieder in die Vorbereitung gesteckt und das Parkgelände aufgehübscht. Schon am Dienstag standen die ersten Treckerfreunde mit ihren Schätzchen vor der Tür. „Die Agrar GmbH hat noch schnell den Mais runtergeholt, damit wir auf dem Feld schaupflügen können“, bedankt sich der Vereinsvorsitzende auch dafür.

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.