Das hat Artern noch nie erlebt: Hundeschwimmen in der ersten Auflage sehr gut angenommen

Artern  Spektakel im Soleschwimmbad in Artern: Zwei Männer gewinnen die beiden Wettbewerbe mit ihren Hunden. Eine Neuauflage im nächsten Jahr ist durchaus denkbar.

Im Arterner Soleschwimmbad fand erstmalig ein Hundeschwimmen statt. Dabei gab es die Wettbewerbe Parcours und Wettschwimmen. 

Im Arterner Soleschwimmbad fand erstmalig ein Hundeschwimmen statt. Dabei gab es die Wettbewerbe Parcours und Wettschwimmen. 

Foto: Philipp Leucke

Erstmals fand ein Hundeschwimmen im Solefreibad in Artern statt und fand guten Anklang bei Hundehaltern aus der Umgebung. Die im Kreise des Freibadfördervereins entstandene Idee wurde innerhalb weniger Wochen umgesetzt. Dabei hatten sich die Organisatoren auch noch zwei Wettbewerbe ausgedacht.

Rund 100 Menschen und 35 Hunde der verschiedensten Rassen fanden schließlich den Weg ins Freibad. „Es war eine ganz tolle Atmosphäre von Beginn an. Alle waren total entspannt. Sowohl die Menschen als auch die Hunde untereinander haben sich super verhalten“, freut sich Katja Schmidt vom Freibad-Förderverein. Auch Marie Ritsch, die die Idee fürs Hundeschwimmen mitentwickelt hatte, zeigte sich zufrieden: „Wir hatten auf jeden Fall Glück mit dem Wetter, das war super für die Hunde. Auch war die Resonanz aller Teilnehmer durchweg positiv.“ Alle Teilnehmer hätten bekräftigt, bei einer weiteren Auflage wieder teilnehmen zu wollen.

Am Parcours, bei dem verschiedene Aufgaben durch Halter und Hunde erledigt werden mussten, nahmen dann elf Pärchen teil. Dabei mussten unter anderem Hindernisse überwunden werden. Die Halter mussten auf einem Gummiball hüpfen und eine Schubkarre befördern. Am besten meisterten diese ­Aufgaben schließlich Andreas Kirch­eis mit Hund Charlie. Auf dem zweiten Platz folgte Cornelia Rahn mit Birla und auf dem Bronzerang Susanne Kircheis mit Plus.

Im zweiten Wettbewerb, dem Wettschwimmen, maßen sich schließlich sieben Pärchen miteinander. „Es war schön zu sehen, wie viel Spaß Menschen und Hunde hatten. Auch wenn der ein oder andere Vierbeiner erst einmal ans Wasser gewöhnt werden musste“, sagt Arterns Bürgermeister Torsten Blümel, der die Veranstaltung begleitete und schließlich auch die Siegerehrungen vornahm.

Das beste Schwimmduo waren Stefan Krause und Hund Adina, gefolgt von Wiebke Müller mit Aaron und Diana Zimmermann mit Baja. Zusätzlich wurde noch ein Sonderpreis an die älteste Teilnehmerin vergeben. „Die Dame wollte namentlich nicht genannt werden. Sie ist aber aus Langenroda und über 70 Jahre alt“, verrät Marie Ritsch. Sie könne sich, so Ritsch, auf jeden Fall vorstellen, auch im kommenden Jahr wieder ein Hundeschwimmen anzubieten. Darüber würde sich auch Arterns Bürgermeister Torsten Blümel freuen, wie er sagte.

Zu den Kommentaren