Die alte Technik ist in Allmenhausen einsatzbereit

Allmenhausen  Zum 7. Landmaschinentreffen in Allmenhausen wird am Samstag eine Maisernte vorgeführt. Die Hubschrauberrundflüge sind an zwei Tagen.

Thomas Dorl, Gerhard Böttcher und Klaus Kästner (von links) vor einem überholten IFA L60 aus dem Baujahr 1988.

Thomas Dorl, Gerhard Böttcher und Klaus Kästner (von links) vor einem überholten IFA L60 aus dem Baujahr 1988.

Foto: Dirk Bernkopf

Der Maisernte am kommenden Samstag, dem 14. September, steht nichts mehr entgegen. Der alte Fortschritt-Häcksler E 281-C ist repariert und auch der L 60 ist für die Maisabfuhr überholt, mit einem Maisaufbau versehen und neu lackiert.

„Wir werden somit zu unserem siebten Landmaschinentreffen die Maisernte in verschiedenen Epochen vorführen können“, bestätigt Thomas Dorl, Vorsitzender des Allmenhäuser Traktorvereins.

Dorl rechnet damit, dass zum Abschluss der Demonstration auch ein hochmodernes Gerät zum Einsatz kommt, welches bis zu zwölf Reihen Mais zugleich erntet. Die Vorführungen von der Landmaschinentechnik im Wandel der Zeit gehören jedes Jahr zu den Höhepunkten des dreitägigen Festes. Die Maisernte findet am Samstag ab 13 Uhr auf einem kleinen Feld hinter dem alten Silogebäude statt.

Das Fest beginnt schon am Freitagabend um 21 Uhr mit einem Konzert der Band „Rockpirat“. Hierfür sind Eintrittskarten zu erwerben. An allen anderen Tagen ist der Eintritt frei.

Samstag und Sonntag öffnet das Landmaschinentreffen mit einem Bauernmarkt ab 9 Uhr auf dem Festgelände an der Straße nach Freienbessingen. „Das Gut Neumair stellt uns die Flächen für das Treffen und das Agrar-Unternehmen in Schernberg das Land für die Parkplätze wieder zur Verfügung“, bedankt sich Thomas Dorl für die Unterstützung. Für Fahrzeugaussteller stehen auch ausreichend Campingplätze zum Übernachten bereit.

Ganztägig gibt es am Samstag Angebote für Kinder, Rundfahrten im Dorf mit der Tschu-Tschu-Bahn und natürlich können auch die ausgestellten historischen Fahrzeuge besichtigt werden. Für Mutige steht Samstag und Sonntag ein Hubschrauber für Rundflüge bereit. Der Samstag endet mit einem Landmaschinenball in der Festhalle.

Am Sonntag spielen die Nägelstädter Blasmusikanten ab 10 Uhr zum Frühschoppen, gleichzeitig wird ein Schaupflügen angeboten. Nach dem Mittagessen um 12 Uhr klingt das Fest aus.

Zu den Kommentaren