Ein Frankenhainer hat überzeugt

Christoph Vogel im Biathlon-Fieber.

Christoph Vogel.

Christoph Vogel.

Foto: Hans-Peter Stadermann

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nicht immer ist Zeit dafür, die Biathlon-Wettkämpfe im Fernsehen zu verfolgen. Beim Weltcup in Oberhof am vergangenen Wochenende hat es aber wieder einmal geklappt, ein paar Wettkämpfe ansehen zu können. Dass der für den SV Eintracht Frankenhain startende Erik Lesser beim Heimweltcup nicht am Start sein würde, wusste ich schon – schade eigentlich. Aber er muss sich im IBU-Cup erst wieder mit guten Leistungen für das Weltcup-Team empfehlen. Gefreut hat es mich, dass ein anderer Frankenhainer mit guten Ergebnissen bei den Oberhofer Wettkampftagen auf sich aufmerksam machte und so auch die Fahnen des Vereins hoch hielt. Der 25-jährige Philipp Horn erfüllte mit dem zweiten Top-15-Ergebnis die WM-Norm. Und am letzten Tag, beim Massenstart, setzte er mit Platz sechs noch einen drauf. Glückwunsch dafür nach Frankenhain! Vor einigen Jahren habe ich mehrfach über ihn berichtet. Damals war er im Juniorenbereich erfolgreich und ein Talent – ein Start im Weltcup-Zirkus zu dieser Zeit aber noch Zukunftsmusik. Ich werde den Biathlon-Weltcup weiterhin im Blick behalten. Interessant ist auch, wann aus Frankenhain oder Großbreitenbach die nächste Biathletin wieder von sich reden macht und die Fußstapfen einer Andrea Henkel oder Katrin Apel tritt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.