Flucht vor der Polizei wegen Lust auf Zigaretten – Löschversuch: Rentner wird verletzt

Kyffhäuserkreis.  Die Meldungen der Polizei aus dem Kyffhäuserkreis.

(Symbolbild).

(Symbolbild).

Foto: Tino Zippel

Ein Mann in Bad Frankenhausen ist in der Nacht zu Mittwoch vor der Polizei geflohen, konnte aber an seinem Wohnhaus ausfindig gemacht werden. Eigentlich hatte er nur Zigaretten holen wollen, als ihn Polizeibeamte routinemäßig kontrollieren wollen.

Der 25-Jährige fuhr mit ausgeschaltetem Licht durch die Stadt und beschleunigte zwischenzeitlich auf Geschwindigkeiten von über 100 Stundenkilometern. Zwar verloren die Beamten nach kurzer Zeit den Sichtkontakt, konnten aber dank des notierten Kennzeichens den Halter des Autos ausfindig machen.

An seinem Wohnhaus entdeckten sie dann den noch warmen Fluchtwagen. Ein Richter ordnete noch in der Nacht eine Wohnungsdurchsuchung an. Der Fahrer, der sich einem freiwilligen Alkohol- und Drogenvortest unterzog, stand nachweislich unter dem Einfluss von Drogen. Er rechtfertigte seine Flucht mit dem Drang nach Zigaretten.

Es wurde eine Blutentnahme im Krankenhaus veranlasst und der Führerschein des 25-Jährigen sichergestellt.

Löschversuch einer brennenden Mülltonne: Rentner wird verletzt

Ein 71-Jähriger aus Mülverstedt erlitt am Mittwochmittag eine Rauchgasvergiftung und wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Wie die Polizei mitteilt, hatte er versucht einen Abfallbehälter zu löschen, der aus bislang ungeklärter Ursache in Brand geraten war.

Die Flammen seien auf einen Anbau am Wohnhaus übergegangen und hätten dieses beschädigt. Die Feuerwehr konnte das Feuer erfolgreiche löschen.

Der entstandene Sachschaden liegt bei rund 10.000 Euro. Das Wohnhaus blieb aber unbeschädigt. Am Donnerstag nimmt die Polizei die Ermittlungen zur Brandursache auf.

Weitere Nachrichten der Polizei aus Thüringen

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.