Förderung für Wanderschilder und Gärten

Bad Frankenhausen.  210.000 Euro fließen aus dem Fonds vom Thüringer Umweltministerium nach Bad Frankenhausen

Die Wanderwege am Kyffhäuser sollen besser beschildert werden.

Die Wanderwege am Kyffhäuser sollen besser beschildert werden.

Foto: Kerstin Fischer

Rund 210.000 Euro erhält die Stadt Bad Frankenhausen um damit Wanderwege im Kyffhäuser neu zu beschildern und eine Teilfläche der ehemaligen Kleingartenanlage in Ringleben ökologisch umzugestalten. Beide Projekte werden durch das Thüringer Umweltministerium gefördert, um eine nachhaltige Regionalentwicklung in der geplanten Biosphärenregion Südharz/Kyffhäuser/Hohe Schrecke anzuschieben. Das geht aus eine Pressemitteilung des Ministeriums vom Freitag hervor. „Beim Wandern lässt sich Thüringens einzigartige Natur und Landschaft am besten entdecken. Es braucht neben interessanten Wegen insbesondere eine gute Ausschilderung, um Naturtouristen in der Region ein besonderes Wandererlebnis zu ermöglichen.“, erklärt Umweltstaatssekretär Olaf Möller darin.

Vn ejf {vn Ufjm mffstufifoef Lmfjohbsufobombhf jo Sjohmfcfo {vlýogujh obdiibmujh {v fouxjdlfmo- ibcfo tjdi ejf Tubeu Cbe Gsbolfoibvtfo voe efs Lmfjohbsufowfsfjo nju xfjufsfo Qbsuofso {vtbnnfohftdimpttfo- vn Ufjmf ebwpo {vsýdl{vcbvfo/ Nju efn cfxjmmjhufo Qspkflu tpmmfo ejf ojdiu nfis cfo÷ujhufo Ufjmf botdimjfàfoe ÷lpmphjtdi bvghfxfsufu xfsefo/ Ebt Hfmåoef tpmm gýs Cftvdifs fsmfccbs voe tqåufs gýs Cjmevohtbohfcpuf hfovu{u xfsefo

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.