Fußball-Verbandsliga: Sondershausen hat Aufsteiger Sonneberg zu Gast, Bad Frankenhausen den Zweiten Eisenberg

Sondershausen  Am Wochenende stehen die beiden Verbandsligisten aus dem Kyffhäuserkreis, Eintracht Sondershausen und SV Blau-Weiß Bad Frankenhausen, vor recht unterschiedlichen Aufgaben.

Petr Pokrovskij (rechts) und seine Eintracht empfangen heute Sonneberg.

Petr Pokrovskij (rechts) und seine Eintracht empfangen heute Sonneberg.

Foto: Sebastian Fernschild

Nach einem zusätzlichen Feiertag in Thüringen geht es heute mit dem Alltag weiter. Dabei haben die beiden Verbandsligisten aus dem Kyffhäuserkreis recht unterschiedliche Aufgaben. Denn Eintracht Sondershausen hat mit Aufsteiger Sonneberg einen vermeintlich leichten Gegner vor der Brust. Vermeintlich! Denn die Rand-Bayern sind gut in die Saison gestartet und mit zwei Siegen und einem Unentschieden ihren Platz scheinbar in Thüringens höchster Liga gefunden. Vergangene Woche gab es in Weimar eine 0:2-Niederlage und zuvor ein 1:4 zu Hause gegen Eisenberg. Die Sonneberger kommen also mit jeder Menge Wut im Bauch und bisher gab es auswärts schon einen Sieg und ein Unentschieden. So zum Beispiel in Bad Frankenhausen. Die Sondershäuser sind also gewarnt. Und nach der Vorstellung gegen Tabellenführer FC An der Fahner Höhe war wieder einmal klar, dass die Abwehr das große Problem bei den Sondershäusern ist. Steht diese nun sattelfester, ist auf alle was drin gegen den unbekümmerten Gast.

Eine sehr schwere Aufgabe hat indes der SV Blau-Weiß Bad Frankenhausen. Und dass der Rücktritt von Thomas Koch da nun nicht gerade förderlich ist, sollte Jedem klar sein. Aber nichtsdestotrotz sind die Blau-Weißen nach dem Sieg in Weida gut in der Liga angekommen. Da kann der Zweite Eisenberg ruhig kommen. Neben Fahner Höhe sind die Gäste die einzige noch ungeschlagene Mannschaft. Und das wollen sie natürlich auch bleiben. Für die Jungs von der Wipper wäre ein Unentschieden schon ein Erfolg. Das schnelle Umschaltspiel und freche Auftreten sollten auf jeden Fall beibehalten werden, dann ist auch gegen Eisenberg was möglich. Beide Spiele finden heute 15 Uhr statt.

Eine Etage tiefer hat Eintracht Sondershausen II spielfrei und Aufsteiger Greußen hat den SV Büßleben zu Gast. Greußen braucht unbedingt Punkte, um endlich unten rauszukommen. Ob da gerade Büßleben der passende Gegner ist, ist durchaus zu bezweifeln.

Zu den Kommentaren