Geld für Wildnispfad und fledermausfreundliche Lampen

Kyffhäuserkreis.  Land Thüringen unterstützt Projekte in Gehofen im Kyffhäuserkres für eine nachhaltige Entwicklung in der Biosphärenregion mit fast 20.000 Euro.

Rund um die Kirche in Gehofen wird mit Fördergeldern die Beleuchtung für Fledermäuse optimiert.

Rund um die Kirche in Gehofen wird mit Fördergeldern die Beleuchtung für Fledermäuse optimiert.

Foto: Wilhelm Slodczyk

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Auf dem Wiegental-Wildnisweg in der Hohen Schrecke können sich Besucher bald besser orientieren und rund um die Fledermausquartiere wie das Kloster Donnhof und die Dorfkirche in Gehofen werden 14 Lampen installiert oder umgerüstet, die den Tieren ihre Nachtflüge erleichtern. Dafür bekommt die Gemeinde Gehofen insgesamt fast 20.000 Euro vom Thüringer Umweltministerium, wie am Mittwoch von dort mitgeteilt wurde. Mit 15.000 Euro wird die Umsetzung der Studie „Gehofen – fledermausfreundlich“ gefördert. Die Straßen- und Objektbeleuchtung am Kloster Donndorf und in Gehofen soll optimiert werden. Die verbesserte Besucherlenkung am Themenwanderweg Wiegental-Wildnisweg wird mit etwa 4200 Euro unterstützt. Hinzu kommen Baumpflanzungen und die Schaffung eines neuen Fledermausquartiers.

Die Vorhaben in Gehofen sind zwei von insgesamt 16 Projekten für nachhaltige Regionalentwicklung, die das Land in der geplanten Biosphärenregion Südharz/Kyffhäuser/Hohe Schrecke anschieben will. Weitere Mittel sollen unter anderem nach Bad Frankenhausen und in die Gemeinde Kyffhäuserland fließen.

„Mit der Förderung für Gehofen können wir zwei gute Projekte verstärken. Der Wildnisweg wird durch Holzpfähle und Bastseile sichtbarer, der üppige Adlerfarn zurückgedrängt. Und mit neuer Straßenbeleuchtung verbessern wir den Lebensraum der Fledermäuse und sparen gleichzeitig Energie. Diese naturtouristischen Angebote sind wichtig für eine nachhaltige Regionalentwicklung – ganz im Sinne einer möglichen Biosphärenregion“, erklärt Umweltstaatssekretär Olaf Möller.

Für das Projekt „Gehofen – fledermausfreundlich“ wurden bereits über das Programm Klima-Invest des Thüringer Umweltministeriums ein Teil der Lichtpunkte in Gehofen energiesparend und fledermausfreundlich umgerüstet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.