Gemeinsame Pflege von Wanderwegen Kyffhäuserkreis

Der Geschäftsführer der Fördergesellschaft Arbeit und Umwelt FAU) Jürgen Rauschenbach (links) und die Bürgermeister der Gemeinde Kyffhäuserland, Knut Hoffmann (Mitte), der Stadt Bad Frankenhausen Matthias Strejc (rechts) und der Stadt Sondershausen Steffen Grimm (2.von rechts) unterzeichneten einen Vertrag über die Pflege der Wanderwege in den Gemarkungen der drei Kommunen.

Der Geschäftsführer der Fördergesellschaft Arbeit und Umwelt FAU) Jürgen Rauschenbach (links) und die Bürgermeister der Gemeinde Kyffhäuserland, Knut Hoffmann (Mitte), der Stadt Bad Frankenhausen Matthias Strejc (rechts) und der Stadt Sondershausen Steffen Grimm (2.von rechts) unterzeichneten einen Vertrag über die Pflege der Wanderwege in den Gemarkungen der drei Kommunen.

Foto: Jürgen Rauschenbach/FAU

Kyffhäuserkreis.  Die Sondershäuser Fördergesellschaft übernimmt die Pflege von Wanderwegen in drei Kommunen.

Künftig wird die Pflege der Wanderwege in den Gemarkungen der Städte Bad Frankenhausen, Sondershausen und der Gemeinde Kyffhäuserland in einer Hand liegen. Mit der Gemeinnützigen Förderungsgesellschaft Arbeit und Umwelt mbH (FAU) wurde am Donnerstag ein Vertrag mit den drei Bürgermeistern unterzeichnet. Das teilte der Geschäftsführer der FAU Jürgen Rauschenbach mit.

Mäharbeiten, Freischneiden, Beseitigung von Neophyten (Pflanzen, die nicht in Europa heimisch sind) im Bereich der Wanderwege, Müll aufsammeln, einfache Reparaturen von Schäden an Rastplätzen, Kontrolle der Beschilderung und Austausch sowie das Anbringen von Hinweisschildern zu touristischen Sehenswürdigkeiten. Die Gemeinden beteiligen sich an den entstehenden Kosten.

Mit im Boot sei auch das Jobcenter, mit dem arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen organisiert würden. Entstanden sei das Projekt auf Initiative der Naturparkverwaltung und einer Initiative des Umweltministeriums für eine nachhaltige Regionalentwicklung, über das bereits die Neubeschilderung der Wanderwege in Bad Frankenhausen und Sondershausen finanziert wird.

Jürgen Pusch von der Naturparkverwaltung übernimmt die fachliche Begleitung des Projektes. Start ist am 1. Juli dieses Jahres.