Artern sucht nach Müllsünder

Kaum war eine abgelegene Ecke im Arterner Gewerbegebiet Kachstedter Straße von Müllmassen befreit, wurde ein Großpackung Strauchschnitt, Pappe, Verpackungsmaterial und Co. an derselben Stelle abgeladen. Inzwischen ist der Müll weg. Christine Wehling (Bild) hofft, dass das so bleibt.

Kaum war eine abgelegene Ecke im Arterner Gewerbegebiet Kachstedter Straße von Müllmassen befreit, wurde ein Großpackung Strauchschnitt, Pappe, Verpackungsmaterial und Co. an derselben Stelle abgeladen. Inzwischen ist der Müll weg. Christine Wehling (Bild) hofft, dass das so bleibt.

Foto: Susann Salzmann

Artern.  Die Salinestadt Artern erstattet Anzeige gegen Unbekannt. Der Unrat ist inzwischen beräumt.

Das neue Jahr begann, wie das alte geendet hat: Am Kalkfeld – einem abgelegenen Fleckchen am Arterner Ortsrand nahe der Kachstedter Straße – türmte sich nicht einmal ein Vierteljahr nach einer Aufräumaktion zum Jahreswechsel erneut der Müll. Die Fläche ist inzwischen beräumt. Bauhof-Mitarbeiter transportierten die illegalen Ablagerungen ab. Auch in der Hoffnung, einen Hinweis auf einen möglichen Verursacher zu finden.

Doch es fand sich nichts, sagte Bauhof-Chefin Christine Wehling auf Nachfrage. Die Stadt erstattete trotz allem bei der Polizei Anzeige gegen Unbekannt. Die Müllsünden binden nämlich das Bauhofpersonal für mehrere Stunden und schlimmstenfalls mehrere Tage. Diese Arbeitszeit fehlt dann an anderen Stellen, ärgerte sich Wehling.