Höllberg-Tunnel auf A38 wird für große Rettungsübung gesperrt

Breitenworbis  Der Höllberg-Tunnel auf der A38 zwischen den Anschlussstellen Breitenworbis und Bleicherode muss wegen einer groß angelegten Rettungsübung für den Auto- und Lkw-Verkehr Ende September gesperrt werden.

Im März 2015 fand die letzte große Rettungsübung im Höllberg-Tunnel statt.

Im März 2015 fand die letzte große Rettungsübung im Höllberg-Tunnel statt.

Foto: Eckhard Jüngel

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In Deutschland muss in jedem Autobahntunnel alle vier Jahre ein große Feuerwehrübung durchgeführt werden. Am 28. September betrifft dies den Höllberg-Tunnel zwischen den Anschlussstellen Breitenworbis und Bleicherode.

Bei der bevorstehenden Übung wird die Zusammenarbeit zwischen allen beteiligten Rettungsleitstellen und Einsatzzentralen sowie das Zusammenwirken von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdiensten trainiert. Die Großübung im Tunnel Höllberg findet im Zeitraum von 14 Uhr bis 20 Uhr statt. Während dieser Übung wird der Tunnel in beiden Fahrtrichtungen für den Auto- und Lkw-Verkehr komplett gesperrt.

Der Verkehr wird an dem Tag wie folgt umgeleitet:

  • In Fahrtrichtung Göttingen wird der Verkehr an der Anschlussstelle Bleicherode abgeleitet und über die vorhandene Umleitung U36 zur Anschlussstelle Breitenworbis geführt.
  • In Fahrtrichtung Halle/Leipzig wird der Verkehr an der Anschlussstelle Breitenworbis über die vorhandene Umleitung U51 zur Anschlussstelle Bleicherode geführt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren