Im Ratskeller wird wieder gebaut

Ebeleben  Bienenkorb-Verein sichert Kosten ab

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mit der Übernahme des Ratskellers durch den neu gegründeten Verein Bienenkorb stand bereits im vergangenen Jahr fest, dass das Gebäude neue Toiletten- und Sanitäranlagen braucht. Jetzt ist es so weit. Seit Wochen wird die ehemalige Küche im Erdgeschoss des Ratskellers entkernt, damit hier neue Herren- und Damentoiletten sowie eine behindertengerechte Toilette entstehen können.

„Mit Beginn unserer nächsten Faschingssitzungen Anfang Februar 2020 sollen die Toiletten nutzbar sein“, nennt Thomas Wack, Vorsitzender des Bienenkorb-Vereins, einen Fertigstellungstermin. Mit der Bauausführung konnten ausschließlich Firmen der Region beauftragt werden. „Das macht so manche Absprache leichter“, begrüßt Wack die Vergabe.

Dabei wäre man trotz Förderung fast an den immensen Sanierungs-Kosten von insgesamt 70.000 Euro gescheitert. Im Frühjahr dieses Jahres hatte der Verein als Pächter des Ratskellers von der Regionalen Aktions-Gruppe (RAG) Kyffhäuser eine Förderzusage über 75 Prozent erhalten. Der Verein musste aber nicht nur die rund 17.500 Euro an Eigenmitteln aufbringen, sondern auch das gesamte Projekt vorfinanzieren. Kyffhäusersparkasse, Volksbank, Baustoffhandel Lagerland und die Markt-Apotheke sorgten für eine schnelle finanzielle Unterstützung. Der Bienenkorbverein gab 4000 Euro und der Faschingsverein ganze 10.000 Euro. „Wir hatten seit der Schließung des Ratskellers vor vier Jahren Gelder für die Erhaltung des Gebäudes angespart“, so Thomas Wack.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.