Insektenoase bei Niedertopfstedt

Aufnahmen für sein Helbebuch haben den Greußener Peter Georgi in die Flur von Niedertopfstedt geführt. Am östlichen Dorfende in der Nähe vom Bach blühte es bis vor kurzem ...

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Aufnahmen für sein Helbebuch haben den Greußener Peter Georgi in die Flur von Niedertopfstedt geführt. Am östlichen Dorfende in der Nähe vom Bach blühte es bis vor kurzem auf einer Splitterfläche der Agrar GmbH Greußen wie im Hochsommer. Das ist eine Insektentankstelle wie sie im Buche steht, mit Sonnenblumen, Ringelblumen, Fenchel, Distel und Königkerzen – die Phacelia bildet einen blauen Teppich. Von solchen Flächen sollte es mehr geben. Foto: Peter Georgi

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.