Kontrabass begrüßt Autofahrer in Sondershausen

Sondershausen. Am 7. April 2021 wurde eine Kontrabass-Stele als Begrüßungselement am Kreisverkehr in Bebra aufgebaut. 

Sondershausen. Am 7. April 2021 wurde eine Kontrabass-Stele als Begrüßungselement am Kreisverkehr in Bebra aufgebaut. 

Foto: Steffen Neumann / Stadtverwaltung Sondershausen

Sondershausen.  Auf dem Kreisverkehr in Sondershausen-Bebra steht eine neue Stele.

Als weithin sichtbare Zeichen für die Musikstadt Sondershausen begrüßen künftig zwei neue Elemente Autofahrer auf dem Kreisverkehr im Stadtteil Bebra. Unter dem Motto „Im Herzen Musik“ werden dort die Gäste der Stadt als auch Einheimische mit einer Stele und einem Musikinstrument, in diesem Fall ein Kontrabass, empfangen und willkommen geheißen. Das teilte die Stadtverwaltung mit.

Sowohl Stele als auch das Musikinstrument seien aus Cortenstahl gefertigt und wurden von der Sondershäuser Firma A. Lien hergestellt. Die Stele sei doppelwandig und von innen beleuchtet, der Bass werde von außen angestrahlt, wobei die Lichteffekte über die Straßenbeleuchtung gesteuert werden.

Bei den Leuchtmitteln für die Anlage werde die Stadt von der Firma Sonlux unterstützt, die Elektroanschlüsse werden durch die Elta- Elektrotechnik installiert. In den kommenden Tagen seien noch Tiefbauarbeiten am Kreisverkehr notwendig.

In einem zweijährigen Prozess hatte die Stadt ein neues Leitbild für die Musik- und Bergstadt entwickelt. Ein Ergebnis sei gewesen, Sondershausen zur „erlebbarsten“ Musikstadt Deutschlands werden zu lassen. Das gelte für die gesamte touristische Angebotsgestaltung als auch für Ortsbild und wichtige touristische Einrichtungen.