Konzept für Region wird aktualisiert

Kyffhäuserkreis  Wohnen könnte Thema werden

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das regionalwirtschaftliche Entwicklungskonzept für Nordthüringen wird derzeit aktualisiert, kündigte Dörte Suberg, die Leiterin des Regionalmanagements für den Kyffhäuserkreis sowie für die Landkreise Nordhausen und Unstrut-Hainich.

Das Konzept war im Jahr 2016 als Grundlage für die Arbeit des neu gebildeten Regionalmanagements der drei Landkreise geschrieben worden. Das Regionalmanagement soll Projekte für die Landkreise entwickeln, um Wirtschaftsstrukturen zu verbessern. Finanziell unterstützt wird das Programm durch Fördermittel vom Land.

Als Ziele wurden für die Region bis 2025 definiert, den Bevölkerungsverlust abzumildern ebenso wie die Arbeitslosenquote, die Beschäftigung zu steigern ebenso wie den Ausbildungsquotienten und die Arbeitsproduktivität zu steigern. In der Aktualisierung des Entwicklungskonzepts sollen die vorgeschlagenen Projekte zur Fachkräf-tesicherung und Imagewerbung für die drei Kreise überprüft werden und ob andere Schwerpunkte notwendig seien, erklärte Dörte Suberg. So könne man sich vorstellen, dass das Thema Wohnen näher beleuchtet werden soll, da es auch ein entscheidender Faktor ist beim Thema Zuzug.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.